Nun ist also endlich die Entscheidung für Ihre lang ersehnte Indienreise gefallen, doch Sie können sich nicht zwischen Nord- und Südindien entscheiden? Hier geben wir Ihnen eine Übersicht über die Vorzüge jeder Region.

Indien ist in seiner Vielfalt überwältigend. Nord wie Süd ist reich an Kulturwundern, kulinarischen Hochgenüssen und erhabenen Naturschönheiten. Im Norden ragt der Himalaya in die Sphären, während den Süden das Indische Meer umgibt. Lockt Sie das königliche Rajasthan, oder die Gelassenheit der Backwaters von Kerala? Sahniges Butter Chicken, oder die fluffigen Idli und Dosa? Jedes Erlebnis ist gleichermaßen reizvoll, farbenfroh und unwiderstehlich.

Norden oder Süden? Der Spaß der Qual der Wahl

Der Vielzahl an Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten sind in Indien keine Grenzen gesetzt. Wie kann man da überhaupt zwischen Nord und Süd entscheiden? Unser Indien-Reiseratgeber soll Ihnen helfen, die richtigen Antworten zu finden. Hier erfahren Sie mehr über die außergewöhnliche Kultur, Küche und Natur in Süd- und Nordindien.

Karte von Indien

Hoher Norden oder entspannter Süden: Was sind Ihre Vorlieben?

Wenn Sie dachten, Nordindien sei nicht viel mehr als das Goldene Dreieck von Delhi, Agra und Jaipur, dann weit gefehlt! Vielmehr ist es eine wahre Goldgrube der Kulturgeschichte, die weit in den Hinduismus und das Mogulreich zurückreicht. Das ist das Indien, das sie aus Ihren Träumen kennen: mysteriöse Festungen, Männer mit Schnurrbärten, bemalte Elefanten und große Gläser mit Lassi, dem beliebten Erfrischungsgetränk aus Joghurt.

Beginnen wir in Delhi – der Hauptstadt Indiens, die für ihr reiches Kulturerbe und die gastronomischen Spezialitäten bekannt ist.

Beginnen wir in Delhi – der Hauptstadt Indiens, die für ihr reiches Kulturerbe und die gastronomischen Spezialitäten bekannt ist. Fahren Sie den Yamuna Expressway hinunter nach Agra für eine Tour zum Taj Mahal. Dieses bildschöne Loblied auf die Liebe ist die letzte Ruhestätte von Mumtaz Mahal, der Frau des Moguls Shah Jahan, der es in ihrem Gedenken erbauen ließ.

Taj Mahal in Agra
Das Taj Mahal in Agra: Ein ewiges Loblied auf die Liebe

Nun ab nach Rajasthan, dem Land der Maharadschas, wo der Geist von Folklore, Romantik und Heldentum noch durch die mächtigen Festungen weht. Schlendern Sie durch die blauen und rosafarbenen Städte Jaipur und Jodhpur. Begeben Sie sich abseits der ausgetretenen Pfade in das ländliche Rajasthan, das mit Köstlichkeiten der indischen Küche und magischen Nächten in Königspalästen lockt. Reisen Sie weiter nach Amritsar im Bundesstaat Punjab und betreten Sie den Goldenen Tempel, ein religiöses Epizentrum und architektonisches Wunder. Erleben Sie Spiritualität an den Ghats (Flussufern) des heiligen Ganges in Varanasi. Steht Ihnen der Sinn nach ausgelassenen Feierlichkeiten, dann begeben Sie sich während des Holi-Festes in Vrindavan in einen schillernden Rausch aus Millionen von Farben. Architektur-Liebhaber sollten auch die sinnlichen Schnitzereien in den Tempeln von Khajuraho nicht verpassen – Lust und Leidenschaft sind dort keine Sünde!

Indiens Süden ist nicht minder verführerisch und verzaubert mit vergoldeten Gottheiten in prunkvollen Tempeln, mit Kulturdenkmälern und ayurvedischen Behandlungen. Und doch ist eine ganz eigene Identität spürbar, durch die sich der Süden in Gemüt, Sprache und regionalen Kulturen vom Norden unterscheidet. Hier tragen die Männer die traditionellen Lungi, also Wickelröcke, während sich die Frauen mit prächtigen Saris aus Seide und Blumen im Haar schmücken.

Die aus Fels geschlagenen Tempel von Hampi, Kunst und Skulpturen in Belur und die weniger bekannten Höhlentempel gelten als jahrhundertealte Meisterwerke.

Berge aus Blumen und Blüten, lange Reihen hinduistischer Anhänger und eine grandiose Architektur begrüßen die Besucher in Chennai und in der Tempelstadt Madurai. Die aus Fels geschlagenen Tempel von Hampi, Kunst und Skulpturen in Belur und die weniger bekannten Höhlentempel gelten als jahrhundertealte Meisterwerke.

In Kochi an der Westküste schmiegen sich historische Kirchengebäude an koloniale Prachtbauten, die den Besuchern nun als schmucke Boutique-Hotels dienen. Nachdem Sie Einblicke in die Kirchen von Goa und damit in die Vergangenheit erhaschen, die von den Wurzeln portugiesischer Herrschaft durchwachsen ist, zeigen wir Ihnen Goas schönste Strände. An der Ostküste liegt die ehemalige französische Enklave Pondicherry, wo die Kleinstadt Auroville nach dem Idealbild einer Gemeinschaft aus Gleichheit und Friede erschaffen wurde.

Besuchen Sie abends eine opernhafte Kathakali-Vorstellung, die berühmt ist für die aufwändigen Kostüme und Masken der Tänzer. Erleben Sie auf Ihrer privaten Südindien-Tour sowohl Karnatische Musik als auch Kalaripayattu, eine der ältesten Kampfkünste Indiens. Krönen Sie Ihren Indienurlaub mit einer Reise nach Kanyakumari, an die Südspitze von Indien, über dessen grenzenlosem Meer sich die Sonne vom Mond in die Nacht verabschiedet.

Ganz gleich, ob im Norden oder Süden Indiens: feiern Sie Diwali, das Lichterfest!

Familie feiert Diwali, das Lichterfest
Diwali: Das große Lichterfest

Naturgewalten und exotische Tierwelt

Der Norden Indiens ist mit seinen kalten Wintern, heißen Sommern und gemäßigten Monsunen ein Mekka für Bergliebhaber und Abenteuerlustige. Von idyllischen Bergstationen und Trekking in den höchsten Höhen des Himalaya, über Nationalparks, in denen es von exotischen Tieren nur so wimmelt, über traumhaftes Glamping inmitten der majestätischen Berge von Ladakh, bis hin zu Rafting in den Wildwassern von Rishikesh — all das bietet Nordindien.

Folgen Sie im Ranthambore-Nationalpark, einem der berühmtesten Tigerreservate Indiens, den Spuren des bengalischen Königstigers. Sollten Sie bislang nicht ans Märchenland glauben, dann unternehmen Sie doch eine Reise ins Valley of Flowers, das Tal der Blumen in Uttarakhand — der Anblick könnte Sie in Ihren Grundfesten erschüttern!

Südindien ist bekannt für faszinierende Tierwelten, malerische Küstenstrände und die ruhigen Backwaters.

Das Erste, was Ihnen auf Ihrer Tour durch den Süden Indiens auffallen wird, ist das feucht-warme Klima, das tropischer anmutet als im Norden. Südindien ist die Heimat einer faszinierenden Tierwelt. Neben malerischen Küstenstränden gibt es die ruhigen Backwaters von Kerala, die Sie per Boot erkunden und dabei Zeuge des gemächlichen Dorflebens im Süden des Landes werden. In Alleppey ist besonders die luxuriöse Tour im Hausboot ein Muss, die Sie durch die palmengesäumten Wasserstraßen von Kerala führt, das man auch als God’s Own Country kennt: Gottes eigenes Land.

Hausboot in den Backwaters von Kerala
Erleben Sie eine Hausboot-Tour in den Backwaters von Kerala

Lassen Sie sich anschließend in den Resorts entlang der Küste Keralas oder in den Bergstationen inmitten von Gewürz- und Teeplantagen mit ayurvedischen Massagen und Behandlungen verwöhnen. Verpassen Sie auch den Ausflug in den Nagarhole-Nationalpark nicht, ein Paradies für Elefanten und Tiger. Tauchen Sie vor Havelock Island in den Andamanen oder wagen Sie Bambus-Rafting im Periyar.

Butter Chicken oder Dosa?

Lieben Sie die aromatischen und großzügig mit Ghee (also geklärter Butter) angereicherten Süßspeisen sowie die reichhaltigen, nussigen Soßen, die typisch sind für die nordindische Küche? Oder sind Sie ein Fan tropischer Geschmacksvariationen wie Kokos, Limette, Chili und Pfeffer, wie sie traditionell im Süden gezaubert werden? Wie auch immer, wir werden schon dafür sorgen, dass Sie von den leckersten Gerichten kosten können, die Indien für Sie bereithält.

Die nordindische Küche ist bekannt für ihre cremigen, leicht pikanten Soßen, die zusammen mit einer Vielzahl von Broten serviert werden.

Nordindisches Essen: Reis und Curry
Die Genüsse der nordindischen Küche

Die nordindische Küche ist bekannt für ihre cremigen, leicht pikanten Soßen, die zusammen mit einer Vielzahl von Broten serviert werden, wie z.B. Paratha (gefülltes Fladenbrot), Naan (Brot aus Sauerteig und Hefe), Kulcha (aus hefefreiem Teig) und Tandoori Roti (Brot aus dem Lehmofen). Getrocknete Früchte, Nüsse und Molkereiprodukte wie Milch, Sahne, geklärte Butter und Joghurt werden gerne sowohl für Süßspeisen als auch für herzhafte Gerichte eingesetzt. Reis gilt als gelegentlicher Leckerbissen und wird meist in Form von Pulao oder Biryani gereicht.

Indisches Essen: Chicken Biryani
Probieren Sie das würzige Chicken Biryani in Nordindien

Grundlage der südindischen Küche ist der Reis, der auch in weiten Teilen der Region angebaut wird. Er wird gekocht, gedämpft und serviert in vielen Formen wie Idli, also fermentierten Reisküchlein, und Dosa, den typisch indischen Pfannkuchen. Die Currys sind oft reich an Chilis, Tamarinde, Curryblättern, vielen Gewürzen und sämiger Kokosmilch, die die feurige Schärfe der Chilis zu zähmen versucht. Die Kokosnuss kommt auch sonst in all ihren Facetten zum Einsatz in süßen und salzigen Speisen, ob nun getrocknet, gerieben, gehackt oder gepresst.

Südindisches Frühstück aus Idli, Chutney und
Ein typisches südindisches Frühstück aus Idli und Chutney

Südindische Gerichte werden traditionellerweise auf Bananenblättern serviert und werden über mehrere Gänge hin zelebriert.

Südindische Gerichte werden traditionellerweise auf Bananenblättern serviert und werden über mehrere Gänge hin zelebriert. Der Küstenort Karnataka ist ein Paradies für Genießer von Meeresfrüchten, während die Kochkunst in Pondicherry stark von der französischen Cuisine beeinflusst sind. Fleischliebhabern sei das berühmte Pandi Curry aus Coorg sowie der Rinderbraten ans Herz gelegt, wie er in Kerala zubereitet wird. Ganz gleich, ob Nord oder Süd, die indische Küche ist voller Überraschungen und weckt Verlangen nach mehr!

Indische Currys
Die indische Küche ist voller Überraschungen und weckt Verlangen nach mehr!

Kehren wir also zurück zur Anfangsfrage: wo erleben Sie Ihren besten Indienurlaub? Im Norden oder im Süden? Letztendlich ist das eine rein persönliche Entscheidung, abhängig von einer Vielzahl individueller Vorzüge und Wünsche. Aber seien wir ehrlich: wenn Sie Ihre Indienreise bereits mit der Einsicht beginnen, dass im Prinzip keine Indienreise lang genug sein kann, dann wird Ihnen die Entscheidung leichter fallen — Sie werden bestimmt wiederkommen wollen, um mehr zu entdecken!

MEINE REISE PLANEN

2 Comments
Jürgen Friedrich

Ich kann den Beschreibungen voll und ganz zustimmen. Wir haben sowohl Nord- wie auch Südindien mit Enchanting bereist und waren immer begeistert. Begeistert vom Land, den Menschen, der Kultur und auch von der Betreuung und Organisation durch Enchanting.
Für Indien-Anfänger würde ich jedoch persönlich den Norden empfehlen.

Frank glanz

Ayurveda-Kur am Strand und Ausflüge in Südindien, Cochin, Backwaters, usw. Wenn Sie eine Empfehlung für eine Ayurveda-Kur mit Qualität haben?

Schreiben Sie einen Kommentar

Sprechen Sie mit uns:

Persönliche Betreuung steht für uns im Vordergrund! Kontaktieren Sie uns noch heute unverbindlich und kostenfrei.

Enchanting Travels
Hohenlindner Straße 11b
85622 Feldkirchen (b. München)

Kontaktieren Sie uns:

+49 (0) 89 2897 8840
kontakt@enchantingtravels.de