Kenia oder Tansania? Viele die zum ersten Mal eine Safari-Reise planen, stehen vor dieser Frage –  schließlich gelten beide Länder als idealer Einstieg in die wilde Tierwelt Afrikas. Erfahrene Afrika-Reisende finden in beiden Ländern abgeschiedene, weniger bekannte Reservate. Sich für eines der beiden Länder zu entscheiden fällt da nicht einfach. Wir stellen sie vor und geben Ihnen Tipps, wie Sie Ihr perfektes Reiseziel für sich finden.

Kenia oder Tansania: Wo die wilden Tiere wohnen

Weite Grassavanne, über denen der schneebedeckte des Kilimandscharo thront, üppig grüne Täler, durch die sich mächtige Flüsse winden, ausgedehnte Kraterseen und bernsteinfarbene Hügel auf denen sich einsame Akazienbäume gen Himmel strecken – die vielseitigen Landschaften von Kenia und Tansania bieten der artenreichen Tierwelt eine würdige Bühne.

Wildes, wunderbares Kenia

Nur einen (Raub-)Katzensprung von Nairobi entfernt, bietet Kenia eine unvergleichliche Vielfalt an Landschaften und Tieren. Lassen Sie den urbanen Dschungel der Hauptstadt hinter sich und entdecken Sie Sumpfgebiete, ursprüngliches Buschland und goldgelbe Grassavannen, deren unendlich scheinende Weite nur hier und da von einem Akazien- oder Moringabaum unterbrochen wird. In dieser prächtigen Kulisse finden sich eine ganz erstaunliche Dichte an großen und kleineren Wildtieren, konzentriert in vielen vergleichsweise kleinen (aber äußerst feinen!) Nationalparks.

Gerade die kleineren Nationalparks Kenias zeichnen sich durch Ihren Artenreichtum und die enorme Dichte an Wildtieren aus

Große Büffelherden weiden in der Grassavanne zu Füßen des Kilimandscharo, Löwen und Geparde faulenzen unter der sengenden Sonne in den Trockensavannen des Tsavo Ost und in der saftig grünen Landschaft des Amboseli Nationalparks plantschen die Elefanten. Im Schatten des Great Rift Valley scharen sich Zebras und Gnus um den Nakuru und den Naivasha See, in Gesellschaft Tausender rosarot leuchtender Flamingos.

Nicht zu vergessen die Masai Mara, Königin der Nationalparks, Afrika wie aus dem Bilderbuch. Hier treffen sich nicht nur die Big Five zum Stelldichein – jedes Jahr findet hier eines der faszinierendsten Naturschauspiele statt, die unsere Erde zu bieten hat: Die große Tierwanderung (Great Migration).

Oder Sie verlassen die ausgetretene Pfade und begeben sich zu den privaten Wildschutzgebieten von Laikipia. Entdecken Sie die zerklüftete Landschaft auf dem Rücken eines Pferdes (oder Kamels!) und sichten Sie bei Pirschfahrten Nashörner, Elefanten und viele andere Wildtiere – und kaum andere Menschen, denn noch gilt dieses Reiseziel als Geheimtipp für Kenia Safaris!

Frühstück in tierischer Gesellschaft

Tansania – das Herz Afrikas

Eine Tansania Safari führt Sie ins wilde Herz Afrikas. Im Schatten des imposanten Mount Meru und des Kilimandscharo liegt Arusha, Safari-Hauptstadt des nördliche Tansania und Tor zu einigen der berühmtesten Nationalparks des Landes. Praktisch um die Ecke liegt Tarangire: Weniger bekannt, aber nicht weniger schön. Gnus, Zebras, Antilopen und Gazellen wandern durch das Grasland, suchen Zuflucht im Schatten der mächtigen Affenbrotbäume oder erfrischen sich am Fluss im Herzen des Parks.

Der Ngorongoro Krater, von Bernhard Grzimek als das achte Weltwunder bezeichnet, gilt als Wiege des Lebens.

Eingebettet in das Great Rift Valley, bietet das komplexe Ökosystem des Lake Manyara Nationalparks und der Ngorongoro Kraters zahlreichen Wildtierarten ein Zuhause. Der Ngorongoro Krater, von Bernhard Grzimek als das achte Weltwunder bezeichnet, gilt als Wiege des Lebens: Die Fossilien und menschliche Knochen, die hier gefunden wurden, sind zum Teil über drei Millionen Jahre alt. Heute ist es der Ort mit der größten Raubtierdichte Afrikas, auch die Big Five sind hier anzutreffen. Der Lake Manyara befindet sich am Boden eines großen Grabenbruchs ist nicht nur berühmt für seine baumkletternden Löwen, sondern auch eines der besten Reiseziele für Vogelbeobachtungen: Über 400 Vogelarten sind hier zuhause. Bewundern Sie die rosarot leuchtenden Flamingos, genießen Sie einen Sundowner am See, beobachten Sie Giraffen und Gnus, die an den Ufern rasten und die Flucht ergreifen, wenn Pavianschreie die Ankunft von Raubtieren ankündigen.

Weiter im Osten erstreckt sich über 25.000 km² erstreckt sich die schier endlose Ebene der Serengeti. Große Löwenherden gehen hier Ihrem Tagesgeschäft nach: Der Jagd nach Zebras, Gnus und Gazellen. Einmal im Jahr, während der Great Migration, lässt sich dieser Kreislauf des Lebens besonders eindrucksvoll bestaunen. Über zwei Millionen Tiere ziehen dann durch die Landschaft, auf der Suche nach Gras und Wasser, verfolgt von listigen (und hungrigen) Raubkatzen.

In Ruaha haben Sie das Gefühl, die ungebändigte Wildheit des Nationalparks nur für sich zu haben

Im Süden, fernab der üblichen Routen, kommen Sie in den seltenen Genuss komplett ungestörter und besonders intensiver Tierbeobachtungen. In Ruaha, Tansanias größtem Nationalpark, werden Sie kaum einem anderen Fahrzeug begegnen. Sie haben das Gefühl, die ungebändigte Wildheit nur für sich zu haben. Und dann ist da noch Selous, wo fast zehn Prozent der weltweiten Löwenpopulation leben, in Gesellschaft von Leoparden, Geparden und Wildhunden, die durch die weite Landschaft streifen oder im Schatten der Affenbrotbäume und Palmen faulenzen.

In puncto Artenreichtum sind Kenia und Tansania vergleichbar, beide Länder bilden schließlich einen Teil des gleichen Ökosystems. Ebenso gibt es in beiden Ländern sehr frequentierte und  weniger bekannte Parks – in vielen privaten Wildschutzgebieten haben Sie gute Chancen, kaum einem anderen Fahrzeug zu begegnen. Hier erleben Sie luxuriöse Afrika Safaris, von denen viele träumen: Abgeschiedene Camps in ursprünglicher Natur, Artenreichtum unberührt von äußeren Einflüssen. Unsere Reiseberater helfen Ihnen gerne dabei, das perfekte Camp für Sie zu finden.

Safari Camps und Lodges in Kenia und Tansania

Von erschwinglichen Lodges bis zu exklusiven Luxus-Camps, Kenia bietet bezaubernde Safari Unterkünfte für jeden Geldbeutel. Viele Safari Camps in Kenia befinden sich am Rande der Nationalparks, nicht selten kommen deren tierische Bewohner für eine Stippvisite vorbei.

So zum Beispiel das Tipilikwani: Wachen Sie auf und bewundern Sie die weite Savanne, von der Sonne in goldgelbes Licht getaucht. Erfreuen Sie sich beim Frühstück am Anblick vorbeiziehender Giraffen, bevor Sie auf einer aufregenden Pirschfahrt den Artenreichtum der  Masai Mara erkunden. Großzügige Zelte am Rande des Nationalparks bieten Ihnen alle Annehmlichkeiten des Alltags mitten in der afrikanischen Savanne. Oder möchten Sie nach einem aufregenden Tag lieber bei einem Glas Champagner den glutroten Sonnenuntergang bewundern, während Sie im Infinity-Pool entspannen? Dann ist das luxuriöse Angama Mara Camp mit Blick auf die Masai Mara genau das richtige!

Wie Kenia bietet auch Tansania für Safari-Enthusiasten mit großem wie kleinem Budget, besonders in der Nähe der beliebten Nationalparks wie Serengeti oder Ngorongoro. Wenn Sie ein erschwingliches Safari Camp suchen, empfehlen wir Ihnen das Serengeti North Wilderness Camp mit Blick auf den Mara River. Nehmen Sie Platz in der ersten Reihe, wenn während der Great Migration unzählige Gnus und Zebras den Fluss überqueren, immer auf der Hut vor den hungrigen Krokodilen. Oder erleben Sie das unvergessliche Abenteuer Fly Camping: Schlafen Sie unter  dem Sternenhimmel der afrikanischen Savanne und folgen Sie der Spur der wilden Tiere, jeden Tag an einem anderen Ort.

Zahlreiche familienfreundliche Unterkünfte machen sowohl Kenia als auch Tansania zum idealen Reiseziel für Familien-Safaris

Die weniger besuchten, abgelegenen Nationalparks und Wildschutzgebiete Tansanias sind bekannt für ihre hervorragenden Unterkünfte, beispielsweise das Selous Wildschutzgebiet. Hier, im Herzen dieses artenreichen Tierreservates, finden Sie luxuriöse Camps inmitten ungezähmter Wildnis.

Zahlreiche familienfreundliche Unterkünfte machen sowohl Kenia als auch Tansania zum idealen Reiseziel für Familien-Safaris. Viele Lodges und Camps bieten auch privat geführte Buschwanderungen an – so können die Kleinen die Tierwelt in ihrem eigenen Tempo entwickeln.

Sehen und staunen – was Sie in Kenia und Tansania erleben werden

Trotz der geografischen Nähe, bieten Kenia und Tansania sehr verschiedene Safari-Erlebnisse. In Kenia existieren zahlreiche Orte, um Gnus bei einer Flussüberquerung zuzusehen, in Tansania hingegen haben Sie die Möglichkeit, der Geburt der Jungtiere beizuwohnen – ein eindrucksvolles Naturschauspiel. Bevor Sie sich also für ein Land entscheiden, sollten Sie sich genau überlegen, wie Sie sich Ihr perfektes Safari-Abenteuer vorstellen.

In der Ol Pejeta Conservancy brechen Sie auf, um der Spur der Löwen zu folgen. Sie werden mit Antennen ausgestattet, die Sie vor den listigen Raubkatzen warnen. Wandern Sie durch die das flache, endlos weite Land von Laikipia, begleitet von Kamelen und schwingen Sie sich auf deren Rücken , wenn Ihre Beine müde werden. Reiten Sie durch die goldene Grassteppe der Mara, sichten Sie mit etwas Glück seltene Nashörner oder besuchen Sie lokale Dörfer, wo die Einheimischen Sie mit offenen Armen empfangen. Krönen Sie das Ende Ihrer Reise mit einem unbeschwerten Strandurlaub und entspannen Sie zwischen wogenden Palmen am unberührten Diani Beach – unser Tipp für Ihre perfekte Honeymoon Safari!

Kenias Küste
Kenias Küste lädt zum süßen Nichtstun ein

Genießen Sie das süße Nichtstun auf der legendären Gewürzinsel Sansibar und besuchen Sie das geschichsträchtige Stone Town

Tansania ist das ideale Reiseziel, wenn Sie auf Safaris mit Kultur und Abenteuer verbinden möchten. Auf intensive Tierbeobachtungen folgen hier Outdoor-Unternehmungen vor spektakulärer Naturkulisse und unvergessliche Begegnungen mit Einheimischen, die ihre Kultur und Traditionen mit Ihnen teilen. Spazieren Sie auf den verschlungenen Pfaden entlang des Ngorongoro-Kraters, bezwingen Sie den Kilimandscharo, schwimmen Sie mit den Walhaien und schnorcheln Sie in kunterbunten Korallen-Wunderwelten. Oder genießen Sie das süße Nichtstun auf den Stränden von Pemba, Mnemba oder der legendären Gewürzinsel Sansibar, wo Sie mit Stone Town auch eines der großen kulturellen Highlights Afrikas erwartet.

 

Kenia und Tansania Reisetipps

Beste Reisezeit für Kenia und Tansania

  • Lange Regenzeit: Mitte März  – Ende Mai
  • Winter: Ende Mai – Ende August
  • Kurze Regenzeit: Oktober, November
  • Sommer:  Dezember – Mitte März

Beide Länder befinden sich in den Tropen, die Temperaturen in den meisten Regionen liegen ganzjährig weit über 20 °C, in den heißen Monaten kann das Thermometer bis zu 33 °C erreichen. Im Hochland (Tansania: Nordosten, Kenia: Südwesten) sind die Temperaturen milder.  In einigen Regionen fallen die Temperaturen in den kalten Monaten Juni, Juli und August unter 10 °C. Hochsaison in Kenia und Tansania sind die trockenen Monate.

Unser Tipp: Während der kleinen Regenzeit regnet es meist nur kurz, dafür sind die Temperaturen sehr angenehm und die in den Nationalparks sind weniger Reisende unterwegs.

Weitere Informationen:

Great Migration in Kenia und Tansania

  • Dezember bis März: In der südlichen Serengeti erblicken viele Gnus das Licht der Welt.
  • Mai bis Juni: Die Herden teilen sich auf. Einen Teil zieht es gen Westen, um den Grumeti Fluss zu durchqueren, der andere Teil bricht Richtung Zentrale Serengeti auf.
  • Juli: In der nördlichen Serengeti treffen die Herden wieder zusammen
  • Juli bis Oktober: Gemeinsam machen sich die Tiere auf den Weg in die Masai Mara. In der nördlichen Serengeti oder dem Masai Mara Wildschutzgebiet können Sie Zeuge dieses Naturschauspiels werden.
Great Migration
Beeindruckend: Die Great Migration

Ausführlicher Bericht: Die große Tierwanderung – Ein Naturschauspiel!

Sicherheit in Kenia und Tansania

Zurzeit bestehen keine großen Unterschiede, was die Sicherheitslage in Kenia und Tansania angeht. Beide Länder gehen weitgehend als sicher. Ausnahme sind einige Grenzgebiete, die jedoch außerhalb der touristisch interessanten Reiseziele liegen. Wenn Sie sich an die üblichen Sicherheitsregeln halten, steht einer entspannten Reise nichts im Wege.

Ihre Sicherheit hat für uns oberste Priorität – Mit Enchanting Travels reisen Sie sicher und sorgenfrei! Sie werden Sie stets von erfahrenen Reiseleitern begleitet, private Chauffeure bringen Sie sicher von A nach B. Unterkünfte und Aktivitäten haben persönlich für Sie ausgesucht und getestet. Ihr Reisebetreuer ist an sieben Tagen der Woche rund um die Uhr für Sie verfügbar.

Weitere Informationen:

Gesundheit

Sowohl in Kenia als auch in Tansania besteht die Möglichkeit sich mit Malaria anzustecken. Deshalb raten wir Ihnen, rechtzeitig einen Termin bei einem Reisearzt oder einem tropenmedizinischen Institut zu vereinbaren, um sich über Malaria-Prophylaxe und empfohlene Impfungen beraten zu lassen.

Kosten

Sowohl Tansania als auch Kenia bieten Safari-Erlebnisse für jedes Budget. Kaum Unterschiede gibt es bei Aktivitäten und Unterkünften, bei gleichem Standard liegen die Kosten in beiden Ländern etwa im gleichen Bereich.

Kenia Tansania Unterschiede und Gemeinsamkeiten

In puncto Artenreichtum sind Kenia und Tansania vergleichbar, beide Länder bilden schließlich einen Teil des gleichen Ökosystems.

Folgende Wildtierarten sind unter anderem in beiden Ländern vertreten:

Löwe
Löwe, der König der Tiere

Die Big Five:

  • Löwen
  • Nashörner
  • Elefanten
  • Büffel
  • Leoparden

Und außerdem:

  • Zebras
  • Giraffen
  • Gnus
  • Antilopen
  • Flusspferde
  • Krokodile

Natürlich finden Sie in beiden Ländern zahlreiche weitere Vogel- und Wildtierarten.

Tansania verfügt über größere Parks und unberührtere Landschaften – die Wege, die dafür in Kauf genommen werden müssen, sind allerdings oft länger. Abgesehen von den sehr populären Reisezielen (wie dem Ngorongor Krater und der Serengeti) sind hier insgesamt weniger Reisende unterwegs.

Allerdings gibt es in beiden Ländern sehr frequentierte und  weniger bekannte Parks – in vielen privaten Wildschutzgebieten haben Sie gute Chancen, kaum einem anderen Fahrzeug zu begegnen. Hier erleben Sie luxuriöse Afrika Safaris, von denen viele träumen: Abgeschiedene Camps in ursprünglicher Natur, Artenreichtum unberührt von äußeren Einflüssen. Unsere Reiseberater helfen Ihnen gerne dabei, das perfekte Camp für Sie zu finden.

Kenia oder Tansania?

Wo soll es nun hingehen, Kenia oder Tansania? Verraten Sie uns was Sie sehen und erleben möchten – unsere Afrika-Experten kreieren für Sie die Safari-Reise Ihres Lebens. Kontaktieren Sie uns jetzt und erhalten Sie ein zu 100% personalisiertes Reiseangebot – kostenfrei und unverbindlich.

Planen Sie jetzt Ihre Reise

Schreiben Sie einen Kommentar

Sprechen Sie mit uns:

Persönliche Betreuung steht für uns im Vordergrund! Kontaktieren Sie uns noch heute unverbindlich und kostenfrei.

Enchanting Travels
Sonnenstraße 26b
85622 Feldkirchen (b. München)

Kontaktieren Sie uns:

+49 (0) 89 2897 8840
kontakt@enchantingtravels.de

Telefonisch erreichen Sie uns in der Regel Montag bis Freitag von 09.00 bis 17.00 Uhr. Sie können uns auch persönlich in unserem Büro besuchen, bitte vereinbaren Sie dazu einen Termin.