Die heiße Luft weht Ihnen ins Gesicht, während sich Ihre Jeep seinen Weg über staubige rote Erde durch die karge Landschaft bahnt. Wie eine Fata Morgana tauchen am Horizont plötzlich viele kleine Punkte auf – wilde Tiere, die alle ein gemeinsames Ziel haben. Dies ist die ultimative Afrika Individualreise zur „Großen Migration“ und den schönsten Safari Camps.

Die „Große Migration” findet jedes Jahr im August und September statt, wenn die Tiere auf der Suche nach Nahrung durch die Savanne ziehen und das hohe, grüne Gras des Masai Mara Schutzgebiets in Kenia und der Serengeti in Tansania abknabbern.

Ihr Standort während Ihrer Reise durch Afrika entscheidet, wie nahe Sie den Tieren kommen. Wenn Sie Glück haben, finden Sie sich wieder inmitten von riesigen Scharen an Gnus, Zebras und Gazellen, die alle Richtung Wasserlöcher unterwegs sind. Machen Sie sich bereit für Ihr ganz persönliches Abenteuer!

Enchanting Travels, Ihr Spezialist für Adrika Safaris, empfiehlt Ihnen die Top 4 Safari Camps, wo Sie auf jeden Fall viele unvergessliche, tierische Begegnungen haben werden.

1. Das Herz des Masai Mara

Die besten Safari Camps - Rekero im Maisai Mara Schutzgebiet
Luxus-Zelt im Rekero Camp

Der Drehort des Walt Disney Films “Im Reich der Raubkatzen”, das Rekero Camp, ist ein wunderbares Zeltlager im Herzen des Masai Mara Schutzgebiets. Ganz in der Nähe der beiden Flüsse Mara und Talek gelegen, können Sie den Tieren gemütlich vom Liegestuhl aus bei ihrer alljährlichen Wanderung zuschauen. Dies ist ein sehr persönliches Camp mit lediglich neun Zelten, die alle über eigene Badezimmer mit Dusche und Toilette verfügen.

Lagerfeuer in einem Safari Camp
Nach einer langen Safari erwartet Sie ein romantisches Lagerfeuer

Da um das Camp kein Schutzzaun gezogen wurde, kann es durchaus passieren, dass Elefanten, Nilpferde oder sogar Leoparden zwischen den Zelten umher streifen. Zudem haben einige Tiere dieses Gebiet zu ihrem Zuhause erklärt – darunter ein alter Büffel, der von der Camp Crew liebvoll „The Brigadier“ genannt wird und das Camp beschützt. Tagsüber können Sie Picknicks im Busch genießen und mit einem Cocktail in der Hand den Sonnenuntergang vom Flussufer aus beobachten. Falls Sie den Nervenkitzel suchen, können Sie an Bord eines Heißluftballons wortwörtlich in die Luft gehen. Und abends warten romantische Dinner unterm Sternenzelt.

2. Die Kreuzung am Fluss Mara

Heißluftballon über einer Steppenlandschaft
Highlight auf Afrika Rundreisen: Heißluftballon Safaris

Direkt am Ufer des Mara, dort wo Gnus und Zebras besonders gern das Flussbett durchqueren, liegt das Entim Camp. Gelegen im Masai Mara Schutzgebiet ist es ein wunderbare Gegend, um Wild zu beobachten. Weder müssen Sie dafür stundenlang fahren, noch bei Einbruch der Dämmerung Ihr Fernglas einpacken. Nehmen Sie einfach auf der Veranda vor Ihrem Zelt Platz und beobachten Sie die vielfältigen, großartigen Tiere, die direkt vor Ihrer Nase vorbei laufen. Ein Gläschen südafrikanischer Wein und frisches Gebäck machen das Erlebnis perfekt!

Auch hier besteht das Camp aus nur zehn, individuell eingerichteten Zelten. In der Lounge gibt es eine kleine Bibliothek, eine Bar und den Speiseraum. Obwohl in einem Waldgebiet gelegen, können Sie von hier den Blick über die weite, sanft hüglige Landschaft schweifen lassen. Genießen Sie bei einem Cocktail diesen fantastischen Rundumblick.

3. Auf den Spuren der Herden

Zelt mit Tischen und Lagerfeuer in einem der Safari Camps
Dinieren mitten in der Natur: Speisezelt im Olakira Camp

Näher als im Olakira Camp in der Serengeti kommen Sie den wilden Tieren nirgends. Von Juli bis Oktober durchqueren die wandernden Herden gleich an mehreren Stellen unweit des Camps den berühmten Fluss Mara. Das gemütliche mobile Luxuscamp mit gerade einmal acht Zelten empfängt seine Gäste im ersten Halbjahr in Ndutu, mitten im Ngorongoro Krater Schutzgebiet. Perfekt für all jene, die Zeuge werden wollen, wie junge Gnus das Licht der Welt erblicken.
Im Juli, wenn die Trockenzeit beginnt, folgt das Camp den Herden und wandert in die nördliche Serengeti. Dort können Sie aus der ersten Reihe Nilpferde und Krokodile beim Bad im Mara beobachten. Ein unvergessliches Erlebnis, welches Sie durch eine Exkursion in den Busch von Bolongonja noch bereichern können.

4. Safari zu Fuß

Walking Safari im Sayari Camp in der Serengeti, Tanzania
Walking Safari – auf ein Stelldichein mit dem wilden Tierleben

Das atemberaubende Sayari Camp inmitten der einsamen und ruhigen nördlichen Serengeti liegt auch in der Nähe des Mara und verspricht einmalige tierische Erlebnisse. Das Sayari hat 15 Zelte, von der über eine Badewanne verfügt! Ein separater Essbereich, Ihr eigener kleiner Pool, ein Kamin und eine hübsche Veranda komplettieren das Bild. Einer der Höhepunkte von Sayari sind die geführten Safaris zu Fuß gemeinsam mit einem erfahrenen Experten. Wenn Sie gerade nicht nach Tieren Ausschau halten, können Sie die Augen für eine entspannte Massage schließen.

Sonnenuntergang in einem Safari Camp
Genießen Sie einen fantastischen Ausblick von Ihrem Zelt

Experten Tipp: Kombinieren Sie Safari Camps

Für die ultimative „wilde“ Erfahrung kombinieren Sie Ihren Aufenthalt im Sayari Camp mit dem im Olakira Camp und nehmen Sie Teil an der tollen Safari zu Fuß zwischen den beiden.

Gestalten Sie Ihre eigenen Safaris während der „Großen Migration“ zusammen mit dem Enchanting Travels Team, welches jede Menge weitere Tipps für Sie im Gepäck haben. Wir sind Ihr Reiseveranstalter für individuelle Kenia Safaris und private Tansania Reisen.

Jetzt meine Reise zur großen Tierwanderung planen

Schreiben Sie einen Kommentar

Sprechen Sie mit uns:

Persönliche Betreuung steht für uns im Vordergrund! Kontaktieren Sie uns noch heute unverbindlich und kostenfrei.

Enchanting Travels
Sonnenstraße 26b
85622 Feldkirchen (b. München)

Kontaktieren Sie uns:

+49 (0) 89 2897 8840
kontakt@enchantingtravels.de

Sie können uns auch persönlich in unserem Büro besuchen. Bitte vereinbaren Sie dazu telefonisch einen Termin.