• Autor:
  • Gepostet in: Asien

Bangkok, oh Bangkok, das Paradies des authentischen Streetfood. Vielleicht nirgends auf diesem Planeten finden sich so viele großartige Möglichkeiten, sich auf so spannende Weise durch ein kulinarisches Universum zu kosten.

Die Lippen brennen, das Herz schlägt schneller, die Pupillen weiten sich: Die unwiderstehlichen Streetfood Köstlichkeiten auf den Märkten und Straßen von Bangkok wirken berauschend. Der süße Duft von Zitronengras, Limettenblättern und dem feurigen Aroma frischer Chilis fängt garantiert auch Sie ein. Doch ist bei diesem gigantischen Angebot – denn Bangkok hat grob geschätzt 50.000 Stände – die Auswahl nicht so einfach, daher haben wir für Sie einige der besten Hotspots für einen Bangkok Street Food Stadtspaziergang zusammengestellt.

Tipps zum Street Food in Bangkok

  1. Die meisten Stände und Garküchen sind täglich in Betrieb, nur mit Ausnahme von Montag, an dem stets die große Straßenreinigung vorgenommen wird.
  2. Ein-Teller-Gerichte kosten meist um die 40 Baht, also rund einen Euro, während Meeresfrüchte etwas mehr kosten.
  3. Der Hygienestandard an Bangkok Street Food Ständen ist generell hoch und dort am besten, wo das Essen vor allem an die Stammgäste unter den Einheimischen gerichtet ist und viel Betrieb herrscht.
  4. Und nicht zuletzt: Nicht gleich am ersten Stand satt essen, sondern Garküchen-Hopping betreiben!
Street Food Stand in Bangkok

Victory Monument

Die Gegend rund um den Kreisel des Monumentes ist ein geschäftiger Verkehrsknotenpunkt und wirkt wie ein riesiges kreisrundes Buffet. Es ist damit wohl Bangkoks Zentrum für Street Food und bietet zwischen 10 und 20 Uhr theoretisch alles, um satt und glücklich zu werden. Im Nordosten des Victory Monuments liegt die bekannte „Boat Noodle Alley“ mit unzähligen typisch thailändischen Nudelgerichten.

Unser Tipp: Nicht gleich am ersten Stand satt essen, sondern Garküchen-Hopping betreiben!

Yaowarat / Chinatown

Chinatown ist ein Muss für jeden Besucher, auch angesichts der breiten Yaowarat-Straße, die von den Straßenständen gesäumt wird und im bunten Licht der Reklamen leuchtet. Die ersten Garküchen in Bangkok waren chinesische Nudelstände, und auch heute noch bietet Chinatown einen faszinierenden Mix chinesischer und thailändischer Spezialitäten wie gegrillte Meeresfrüchte, z.B. „Lek Rut“.

Yaowarat ist mittlerweile etwas touristisch geworden und es lohnt der Blick in die Seitenstraßen! Sind Sie bereit für ein authentischeres Chinatown-Erlebnis, so besuchen Sie Saphan Luang hinter dem Hauptbahnhof, gehen die parallel verlaufende Charun Krung-Straße entlang oder gehen weiter bis Pahurat, wo Sie indisch beeinflusstes Street Food erleben können.

Die „Boat Noodle Alley“ ist der Geheimtipp für thailändische Nudelgerichte.

Tagesmarkt der Bauerninitiative „Or Tor Kor“

Dieser Markt ist ein Highlight für Thai Street Food und laut CNN einer der zehn besten Frischmärkte der Welt und somit ein Muss für jeden Bangkok Street Food Fan. Der Duft, den die vielen Garküchen verbreiten, ist unbeschreiblich. Perfekt für einen Besuch um die Mittagszeit, denn dann wird an den vielen kleinen Ständen gegrillt, gebrutzelt und gekocht. Hier wird übrigens besonders viel Wert auf Frische, Qualität und Hygiene gelegt – ideal also für den skeptischen Anfänger in Sachen Thai Food.

Köstliche Thai Suppe

Perfekt für einen Besuch um die Mittagszeit, denn dann wird an den vielen kleinen Ständen gegrillt, gebrutzelt und gekocht.

Bang Rak

In diesem multikulturellen Viertel finden Sie eine einzigartige Mischung kulinarischer Einflüsse, eingewoben in die thailändische Küche, z.B. gegrillte Ente, knuspriges Schweinefilet und grünes Curry mit Roti.

 

All You Can Eat Barbecue Grill-Restaurants

Diese sogenannten „Moo Kata“ sind unter den Touristen noch eher ein Geheimtipp. Für nur 100 bis 200 Baht (2,50 – 5,00 Euro) gibt es ein üppiges Buffet mit eigenem Tischgrill, dem sogenannten „Dampfschiff“, einer Kombination aus Grill und Suppentopf.

Khao San-Straße

Diesen Markt gilt es eher zu meiden, da er sich zu einer Touristenstraße entwickelt hat und die Speisen ungeschickt an westliche Gaumen angepasst wurden. Besser ist das alte Viertel Banglamphu, das nur 5 Minuten entfernt liegt und durch seine traditionelle Küche besticht. Unser Tipp: „Khanom Krok“ (fluffige Kokoskugeln).

Und zum Abschluss noch ein paar Klassiker des Thai Food, die Sie auf Ihrer Bangkok Street Food Tour nicht verpassen sollten:

  • Tom Yam Gung: Scharfe, zitrusfrische Garnelensuppe
  • Som Tam: Scharfer, grüner Papaya-Salat
  • Larb Moo: Gewürztes Hackfleisch mit Minze
  • Pad Thai Kung: Gebratene Reisnudeln mit Garnelen
  • Pad Kra Pao: Mit Chilis gebratenes Schweinefleisch mit Thai-Basilikum und Spiegelei
  • Gaeng Kiao Wan: Scharfes grünes Kokosnuss-Curry mit Huhn
  • Sai Krok Isaan: Säuerliche „Isaan“-Wurst aus Schweinefleisch, Klebreis und Knoblauch

Planen Sie Ihre Thailand Reise

Schreiben Sie einen Kommentar

Sprechen Sie mit uns:

Persönliche Betreuung steht für uns im Vordergrund! Kontaktieren Sie uns noch heute unverbindlich und kostenfrei.

Enchanting Travels
Sonnenstraße 26b
85622 Feldkirchen (b. München)

Kontaktieren Sie uns:

+49 (0) 89 2897 8840
kontakt@enchantingtravels.de

Sie können uns auch persönlich in unserem Büro besuchen. Bitte vereinbaren Sie dazu telefonisch einen Termin.