Campen – was für die einen Abenteuer und Freiheit bedeutet, ist für die anderen ein Graus: Viele Reisende möchten der Natur ganz nah sein, auf muffige Schlafsäcke, Plumpsklos und Dosensuppe verzichten sie jedoch gerne. Ein kuscheliges Bett, eigenes Badezimmer und gutes Essen möchten sie im Urlaub nicht missen. Hier kommt ein neuer Reisetrend ins Spiel, der das beste aus beiden Welten vereint: Glamping!

Langsam setzt sich diese neue Art zu campen auch in Deutschland durch. Kein Wunder – die glamouröse Form des Campens vereint naturnahen Urlaub mit dem Komfort eines Hotels. Was viele aber nicht wissen: Glamping kann noch viel mehr! Denn mittlerweile finden sich im Repertoire der Glamping-Unterkünfte nicht nur schicke Wohnwagen und Luxus-Zelte im Grünen.

Glamping, das steht inzwischen auch für höchst individuelle, ausgefallene Unterkünfte, die nicht nur ein naturnahes, sondern auch extravagantes Urlaubs-Erlebnis bieten: Von futuristischen Kuppelzelten über transparente “Vogelnester” bis hin zu komplett aus Salz erbauten Hotels sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Schnödes Sternehotel und überfüllter Campingplatz waren gestern! Heute “glampt” man – individuell und außergewöhnlich! Unsere Experten waren rund um den Globus für Sie unterwegs und haben die luxuriösesten, romantischsten und verrücktesten Unterkünfte entdeckt und persönlich getestet! Hier stellen wir Ihnen unsere Favoriten vor.


Südamerika

Vom Winde verweht: Patagonia Camp, Nationalpark Torres del Paine , Chile

Nur 15 Kilometer von einem der schönsten Nationalparks Südamerikas entfernt, bietet das Patagonia Camp luxuriöse Jurten mit Blick auf die ikonischen Cuernos del Paine und den funkelnden See Lago del Toro. Die Jurten verfügen über Zentralheizung und En-Suite-Bad und sind mit handgefertigtem Holzmobiliar eingerichtet. Im Außenbereich stehen Ihnen ein eigener Whirlpool und eine private Terrasse zur Verfügung.

Warum Sie diese luxuriöse Unterkunft lieben werden:

Nichts ist schöner, als sich nach einer langen Wanderung durch die poetisch schöne Landschaft Patagoniens glücklich und erschöpft in ein kuschelig weiches Bett fallen zu lassen. Und – geschützt vor den berüchtigten patagonischen Winden – direkt in den sternenklaren Nachthimmel zu blicken. Die verglaste Kuppel Ihrer Jurte macht’s möglich. Das Patagonia Camp ist ideal für einen romantischen Glamping-Urlaub zu Zweit. Für Familien gibt es spezielle Jurten, Kinder unter sechs Jahren zahlen keinen Aufpreis.

Beste Reisezeit:

Im chilenischen Sommer, also von November bis Februar – dann ist es am wärmsten und trockensten. Im Herbst (Ende März bis Anfang Mai) erwartet Sie ein großartiges Farbspektakel! Von Reisen im Winter (Juni bis August) raten wir ab, da es dann sehr kalt ist und viele Aktivitäten nicht durchgeführt werden können.

So kommen Sie hin:

  • Ab Santiago de Chile mit LATAM oder Sky Airlines – Direktflüge dauern 3 Stunden, Flüge mit Zwischenstopp 4,5 Stunden.
  • Direktflüge von Buenos Aires nach El Calafate, von dort aus 350 Kilometer mit dem Auto oder Bus – dauert 4 bis 5 Stunden, dafür erwartet Sie eine malerische Panorama-Strecke. In El Calafate können Sie zudem den berühmten Gletscher Perito Moreno  besuchen.

Auf Salz gebaut: Hotel de Sal Luna Salada, Uyuni, Bolivien

Am Rande des Salar de Uyuni, mit mehr als 10.000 Quadratkilometern der größte Salzsee der Erde, steht dieses extravagante Hotel. Von den Wänden über die Möbel bis zum Boden – fast alles besteht hier aus Salz. Jedes der 23 Zimmer verfügt über ein eigenes Bad und Heizung.

Unser Tipp: unbedingt eines der 10 Zimmer mit Aussicht auf den Salar buchen!

Warum Sie dieses einzigartige Hotel werden:

Die Uyuni-Wüste gehört zu jenen Orten, die man (mindestens) einmal im Leben gesehen haben muss: eine fantastische Wunderwelt mit kunterbunten Lagunen, planschenden Flamingos, zischenden Geysiren und dem schönsten Sternenhimmel, den man sich vorstellen kann. Eine Übernachtung im Salzhotel ist die Krönung Ihrer Uyuni-Wüstentour.

Beste Reisezeit:

Der Salar de Uyuni ist ganzjährig bereisbar. Von Dezember bis März ist Regenzeit, der Salzsee ist mit Wasser bedeckt – tolles Fotomotiv! In den sehr regenreichen Monaten Januar und Februar ist der Salzsee allerdings nur eingeschränkt oder gar nicht zu befahren. Die Trockenzeit geht von Juni bis November. Von Juni bis August wird es nachts sehr kalt, in dieser Zeit sind weniger Tiere zu sehen. Dafür ist der Himmel in dieser Zeit meist wolkenfrei – ideal für Sternbeobachtung.

So kommen Sie hin:

  • Direktflüge ab La Paz mit Amaszonas und BoA, ca. 50 Minuten
  • Flüge aus anderen bolivianischen Städten, aber mit Zwischenstopps
  • Wenn Sie aus Chile kommen: 3-tägige Wüstentour ab San Pedro de Atacama, endet in Uyuni

Für Hoch-Hinaus-Woller: Skylodge Adventure Suites, Heiliges Tal, Peru

Sind Sie bereit für das Abenteuer Ihres Lebens? Diese extravagante Glamping-Unterkunft im Valle Sagrado (Peru) ist nichts für schwache Gemüter! Sie verfügt über drei Kapseln, die mittels Stahlseilen an einer steilen Felswand befestigt sind – 400 Meter über dem Tal! Die aus Aluminium und Polycarbonat gefertigten Herbergen sind 7,5 Meter lang, 2,6 Meter hoch und komplett transparent. Trotz der kompakten Maße finden sich Platz für einen Essbereich und ein Bad mit Toilette. Wenn Sie sich vor den neugierigen Blicken der Kondore – Ihrer einzigen Nachbarn – schützen möchten, ziehen Sie einfach die Vorhänge zu!

Warum Sie diese skurrile Herberge werden:

Bereits der Aufstieg zum “ersten hängenden Hotel der Welt” ist ein Abenteuer. Es ist nur über einen Kletterpfad zu erreichen. Einmal oben angekommen, erwartet Sie ein fantastischer Blick über das Heilige Tal und den Rio Urubamba. Schwindelfrei sollten Sie schon sein, denn sogar der Boden der Kapsel ist transparent! Nach einem Gourmet-Dinner und einer Nacht unter den Sternen geht’s per Seilrutsche wieder nach unten. Ein unvergessliches Abenteuer!

Beste Reisezeit:

Von Mai bis September zur Trockenzeit. Prinzipiell können Sie ganzjährig in das Heilige Tal reisen, im Januar und Februar kann es aufgrund der starken Regenfälle zu Erdrutschen kommen, die die Straßen unpassierbar machen.

So kommen Sie hin:

  • Alle größeren Städte in Peru bieten Direktverbindungen nach Cusco mit LATAM, Avianca, Star Peru.
  • Auch von La Paz (Bolivien) gibt es Direktflüge nach Cusco.
  • Wer’s gern luxuriös mag, reist mit dem Belmond Andean Explorer von Puno (am Titicacasee) nach Cusco. Die Zugstrecke gilt als eine der schönsten der Welt.
  • Von Cusco fahren Taxis und Busse nach Urubamba. Wenn Sie Ihre Reise über uns buchen, organisieren wir einen privaten Transfer.

Afrika

Ein Stück vom Garten Eden: Babylonstoren, Simondium (bei Franschhoek), Südafrika

In den malerischen Winelands, unweit von Franschhoek, findet sich dieses irdische Paradies: Babylonstoren, eine liebevoll restaurierte Farm im Stil der Cape-Dutch-Architektur, deren Anfänge ins Jahr 1696 reichen. Bis heute wird die Farm zum Anbau von Obst und Gemüse genutzt. Die historischen Gebäude wurden zu einem luxuriösen Hotel umgebaut, das gekonnt traditionelle Elemente mit modernem minimalistischen Schick vereint. Die neun Suiten und Cottages verfügen über ein bis zwei kuschelige Betten, ein eigenes Bad und einen Kamin.

Warum Sie dieses außergewöhnliche Hotel werden:

Der Garten! Wir haben auf unseren Reisen keinen schöneren gesehen. Auf dem 200 Hektar großen Anwesen wachsen unter anderem Trauben, Feigen, Orangen, Kürbisse, Pflaumen, Khakifrüchte, Kürbisse, Oliven, Pekannüsse und noch viele weitere Pflanzen – 300 sind es insgesamt, alle essbar. Läuft Ihnen schon das Wasser im Mund zusammen? Gut, denn Sie dürfen pflücken und essen, was das Herz begehrt. Noch besser als von der Hand in den Mund: In den zwei hauseigenen Restaurants wird gekocht, was der Garten hergibt. Dazu bestellen Sie am besten einen der acht (allesamt hervorragenden) Weine, die direkt hier in Babylonstoren produziert werden.

Beste Reisezeit:

Mitte September bis Anfang Dezember und Mitte Januar bis Mitte März.Von Mitte Dezember bis Mitte Januar raten wir von Reisen nach Südafrika ab – zu dieser Zeit haben die Südafrikaner Ferien, viele Ferienorte sind dann hoffnungslos überfüllt.  Achtung Weinliebhaber: Im März und April findet die Weinlese statt, zu dieser Zeit sind weniger Reisende unterwegs.

So kommen Sie hin:

  • Die Winelands sind von Kapstadt aus bequem mit dem Auto zu erreichen, die Fahrt dauert etwas über eine Stunde.

Von einem anderen Stern: The Highlands Camp, Ngorongoro-Naturschutzgebiet, Tansania

Wer die kuppelförmigen, modernen Zelte des Highlands Camp zum ersten mal sieht, wähnt sich auf einem anderen Planeten: Die futuristischen Unterkünfte erinnern an Science-Fiction-Filme, mit klassischen Safari-Zelten haben sie wenig gemein. Vielmehr handelt es sich um eine moderne Interpretation der traditionellen Bomas (Lehmhütten) der Maasai, die sich in die Hänge des erloschenen Olmoti-Vulkans schmiegen. Zur Ausstattung gehören Kingsize-Bett, ein En-Suite-Badezimmer und ein Holzofen. Das Honeymoon-Zelt verfügt sogar über einen eigenen Whirlpool.

Warum Sie dieses futuristische Camp werden:

Der Naturschutzgebiet um den Ngorongoro-Krater gehört zu den beliebtesten Reisezielen für Safaris in Afrika, weshalb hier zu Stoßzeiten recht viele Reisende unterwegs sind. Durch die abgeschiedene Lage des Camps bekommen Sie davon allerdings nicht viel mit. Einige Aktivitäten – wie der Abstieg zum Empakaai-Krater – sind nur den Gästen des Camps vorbehalten. Pirschfahrten und Buschwanderungen zu Hotspots werden clever an den Menschenmassen vorbei geplant, um Ihnen ein persönliches und authentisches Safari-Erlebnis zu bieten.

Beste Reisezeit:

Der Park ist ganzjährig besuchbar, wir empfehlen die Trockenzeit von Juni bis Oktober.

So kommen Sie hin:

  • Mit dem Flugzeug ab Arusha, Dar Es Salaam oder dem Kilimanjaro International Airport zum Lake Manyara Airstrip, von dort ca. 2,5 Stunden mit dem Auto.

Mittendrin statt nur dabei: Serengeti Under Canvas, Tansania

Die große Tierwanderung ist eines der beeindruckendsten Naturspektakel unserer Erde. Reservieren Sie Ihren Platz in der ersten Reihe! Damit Sie die “Great Migration” hautnah erleben können, wechselt das Camp mehrmals im Jahr seinen Standort. Die neun Zelte des Camps verfügen über je ein Bad mit WC und Bucket Shower. Ein privater Butler sorgt dafür, dass kein Wunsch unerfüllt bleibt.

Warum Sie dieses einzigartige Camp lieben werden:

Im Serengeti Under Canvas erleben Sie eine klassische Safari wie zu den Zeiten Ernest Hemingways. Das vielleicht exklusivste mobile Camp der Serengeti lässt mit Kristallgläsern, Kronleuchtern und Perserteppichen die Goldenen Zwanziger Jahre des vorigen Jahrhunderts wieder auferstehen, als die feine Gesellschaft die Safari für sich entdeckte. Am Tag begeben Sie sich auf die Spur der Gnus, Zebras und Antilopen, die zu Millionen durch die Landschaft wandern. Abends gibt es über offenem Feuer gekochte Köstlichkeiten und Millionen funkelnder Sterne am Nachthimmel.

Beste Reisezeit:

Das mobile Camp wechselt,der “Great Migration” folgend, viermal im Jahr den Standort:

  • Mitte Dezember bis Mitte April: Ndutu
  • Mitte April bis Ende Mai: Seronera
  • Anfang Juni bis Anfang Juli: Grumeti
  • Anfang Juli bis Mitte Dezember: Kogatende

So kommen Sie hin:

  • Je nach Lage des Camps mit dem Flugzeug zum Arusha oder Lake Manyara Airstrip, anschließend geht es mit dem Auto weiter.

Mit dem Strom schwimmen: 4 Rivers Floating Lodge, Tatai, Kambodscha

Inmitten eines dichten Palmenwaldes, am Ufer des Tatai-Flusses gelegen, bietet die 4 Rivers Floating Lodge zwölf Zelt-Villen, die direkt auf dem Fluss treiben. Alle Zelte verfügen über ein eigenes Bad mit Dusche, Flachbildfernseher und eine private Terrasse. Vom Hotel aus können Sie Wanderungen in den Regenwald unternehmen, wo seltene Orchideen, duftende Frangipani-Bäume und friedliche Mangrovenhaine darauf warten, von Ihnen entdeckt zu werden.

Warum Sie diese außergewöhnliche Unterkunft werden:

Lassen Sie sich vom Gesang exotischer Vögel wecken und beobachten Sie, wie sich langsam der Morgennebel lichtet und den Blick auf das bildschöne Kardamom-Gebirge freigibt. Dazu müssen Sie nicht einmal Ihr Bett verlassen! Sollten Sie aber – denn von der 4 Rivers Floating Lodge aus lässt sich Kambodschas Schönheit wunderbar entdecken. Wenn Sie erst noch wach werden müssen, springen Sie einfach direkt von Ihrer Terrasse in das kristallklare Wasser des Flusses!

Beste Reisezeit:

In Koh Kong ist es das ganze Jahr über warm, von November bis Februar sind die Temperaturen am angenehmsten und es ist relativ trocken. Im Juni, Juli und September fällt der meiste Regen.

So kommen Sie hin:

  • Koh Kong verfügt nicht über einen Passagierflughafen. Busse fahren ab Phnom Penh und Sihanoukville, die Straße ist in vergleichsweise gutem Zustand. Für Ihre Strapazen werden Sie jedoch belohnt: Die Fahrt geht durch das Kardamom-Gebirge und bietet fantastische Ausblicke!

Märchen aus Tausendundeiner Nacht: The Serai, Jaisalmer, Indien

Auf einem 50 Hektar großen Steppengelände bietet The Serai puren Luxus. Das zur Relais & Châteaux-Gruppe gehörende Luxuscamp verfügt über 21 großzügige Zelte, ausgestattet mit Kingsize-Bett, En-Suite-Badezimmer mit Regendusche, Klimaanlage und Heizung. Die Luxus-Zelt-Suiten bieten zusätzlich einen privaten, ummauerten Garten mit Whirlpool.

Warum Sie dieses außergewöhnliche Hotel lieben werden:

Wenn Sie das “The Serai” zum ersten Mal erblicken, werden Sie sich ungläubig die Augen reiben. Doch keine Sorge, dieses Märchen aus Tausendundeiner Nacht ist keine Fata Morgana! Mitten in der Wüste, in der Nähe von Jailsalmer, bietet diese zauberhafte Glamping-Unterkunft sagenhaften Luxus,  wie es nur Relais & Châteaux-Hotels können, inspiriert von den königlichen Karawanen von Rajputana.

Beste Reisezeit:

Oktober bis April, zur Trockenzeit im indischen Winter. In den übrigen Monaten regnet es viel, das Thermometer klettert zeitweise auf über 40 °C. Ende Januar/Anfang Februar findet das zauberhafte Jailsalmer-Wüstenfest statt.

So kommen Sie hin:

  • Mit dem Flugzeug von Mumbai oder Delhi nach Jodhpur, anschließend ca. 3,5 Stunden mit dem Auto.

Über alle Berge: The Ultimate Travelling Camp, India

Inspiriert von den mobilen Palästen der Moghul-Kaiser des 16. Jahrhunderts, die auf ihren tollkühnen Expeditionen nicht auf ihren opulenten Lebensstil verzichten wollten, vereint das Ultimate Travelling Camp Luxus und Abenteuer. Die individuell gestalteten Zelte des Camps verfügen über ein eigenes Badezimmer und sind voll klimatisiert. Obendrauf gibt’s das sagenhafte Panorama des Himalaya. Da bleibt eigentlich kein Wunsch offen – wenn doch, wenden Sie sich einfach an Ihren privaten Butler.

Warum Sie dieses einzigartige Unterkunft werden:

Die Luxuszelte des mobilen Camps sind bezaubernd, keine Frage. Was uns wirklich beeindruckt hat: die Aktivitäten – ein Kamelritt durch die Sanddünen von Diskit, eine Fahrradtour mit Blick auf das mächtige Himalaya-Gebirge, eine Fahrt auf dem höchsten befahrbaren Gebirgspass der Erde (5580 Meter!), Rafting in den eiskalten Fluten des Indus-Flusses. Und zur Beruhigung nach all den Abenteuern: tief durchatmen beim Morgengebet mit tibetischen Mönchen.

Beste Reisezeit:

Mitte Mai bis Anfang Oktober. Den Rest des Jahres ist das Camp geschlossen.

So kommen Sie hin:

  • Mit dem Flugzeug ab Delhi mir Air India, Jet Airways oder GoAir.
  • Auf dem Landweg: Ab Manali (Süden) und Sringar (Westen) führen spektakuläre Gebirgsstraßen nach Leh.

Süßer Müßiggang: The Amaryllis, Wayanad, Indien

Vor der prächtigen Kulisse der nebelverhangenen Western Ghats, umgeben von Obstbäumen und Gewürzpflanzen, bietet das Amaryllis in Wayanad fünf geräumige Suiten und zwei luxuriöse Baumhaus-Villen in acht und zehn Metern Höhe. Beide verfügen über ein eigenes Badezimmer, von Ihrer privaten Veranda genießen Sie einen traumhaften Blick auf das umliegende Gebirge.

Warum Sie diese besondere Unterkunft werden:

Vom ersten Augenblick an werden Sie sich im Amarylis als Teil der Familie fühlen. Fünf Jahre haben die Besitzer Victor und Ranijni gebraucht, um die ehemalige Kaffee- und Kautschukplantage zu einer der schönsten Glamping-Unterkünfte in Indien umzubauen. Ihre Liebe zu diesem paradiesischen Fleckchen Erde merkt man den beiden an, gerne haben wir beim gemeinsamen Essen ihren Geschichten gelauscht. Und nirgendwo sonst war das süße Nichtstun schöner – das Amaryllis ist ideal zum Abschalten und Entspannen!

Beste Reisezeit:

Von November bis März ist in Kerala Hochsaison, dann ist es meist trocken und mit Temperaturen um die 30 °C angenehm warm. In der Regenzeit von Mai bis Oktober regnet es oft und heftig, allerdings scheint zwischendurch auch mal die Sonne.

So kommen Sie hin:

  • Mit dem Flugzeug ab Mumbai nach Kozhikode. Jet Airways, Indian Airlines und Air India bieten tägliche Direktverbindungen ab Mumbai nach Koizkhode. Von dort sind es ca. 3 Stunden mit dem Auto.
  • Mit dem Auto ab Bangalore: Für die 275 Kilometer Fahrt brauchen Sie etwa 6 Stunden.

Mehr zum Thema: Übernachten im Baumhaus.


Wir erfüllen Ihren Glamping-Traum!

Wenn Sie in einer dieser extravaganten Glamping-Unterkünfte übernachten möchten, beraten wir Sie gerne. Verrückte Hotels, originelle Herbergen und extravagante Lodges – wir haben die schönsten und außergewöhnlichsten Hotels in den schönsten Ländern dieser Welt für Sie entdeckt und getestet.  Wir nehmen uns Zeit für ein ausführliches Gespräch und planen mit Ihnen zusammen die Reise Ihres Lebens. Über 30.000 Gästen haben wir bereits ein Leuchten in die Augen gezaubert – nun sind Sie an der Reihe! Kontaktieren Sie uns, um Ihr maßgeschneidertes Angebot zu erhalten – kostenfrei und unverbindlich.

Planen Sie jetzt die Reise Ihres Lebens!

Schreiben Sie einen Kommentar

Sprechen Sie mit uns:

Persönliche Betreuung steht für uns im Vordergrund! Kontaktieren Sie uns noch heute unverbindlich und kostenfrei.

Enchanting Travels
Sonnenstraße 26b
85622 Feldkirchen (b. München)

Kontaktieren Sie uns:

+49 (0) 89 2897 8840
kontakt@enchantingtravels.de

Telefonisch erreichen Sie uns in der Regel Montag bis Freitag von 09.00 bis 17.00 Uhr. Sie können uns auch persönlich in unserem Büro besuchen, bitte vereinbaren Sie dazu einen Termin.