Individualreisen, die verzaubern +49 (0) 8923021570
DEU
  • USA
  • AUS
DEU
  • USA
  • AUS

Frauenförderung

Gleichberechtigung spielt in unserer Unternehmenskultur eine entscheidende Rolle. Allen voran die Gleichberechtigung von Mann und Frau. So ist es uns ein besonderes Anliegen, die Rolle der Frau zu stärken und uns für die Gleichstellung der Geschlechter einzusetzen. Gerade in einer Gesellschaft, die oft von Männern angeführt wird und in einigen Rollen und an einigen Standpunkten noch immer von Männern dominiert wird.

Familienwerte & Management bei Enchanting Travels

Enchanting Travels ist stolz auf seine Familienwerte. Schließlich standen unsere Gründer selbst vor dem Problem, Karriere und Familie unter einen Hut bekommen zu müssen. Umso stärker wollen wir auf persönliche Bedürfnisse und Wünsche eingehen.

Wir stehen hinter den Entscheidungen unseres Teams. Jeder Mitarbeiter soll Berufs- und Privatleben kompromisslos miteinander verbinden können. Kinder sollen kein Hindernis für die Karriere sein.

Mit Stolz verkünden wir, dass unser Senior Management-Team größtenteils aus Frauen besteht. Wir können uns glücklich schätzen, so viele begabte Frauen an Bord zu haben, die unser internationales Technologie- und Innovations-Team managen, unsere Verkaufszahlen in Afrika steigern und unsere Büros in Südamerika und Afrika leiten. Wir besetzen diese Schlüsselrollen aber nicht mit Frauen, um eine gerechtere Verteilung von Führungspositionen zu erzwingen. Es hat sich in unserem Unternehmen einfach so ergeben.

Ein ausgewogenes Geschlechterverhältnis in der Führungsetage hat durchaus seine Vorteile. Wir sind stärker darauf bedacht, weibliche Vorstellungen und Ansprüche in die Unternehmensführung zu integrieren und allgemein die Gleichstellung der Geschlechter in der Reisebranche anzugehen.

Frauenförderung – Unterstützung für Unternehmerinnen

Als wir uns zum ersten Mal mit unseren Teams beraten haben, welche Organisationen und NGOs wir bei Enchanting Travels unterstützen möchten, bekamen wir von allen Seiten eine überwältigende Reaktion zu hören, sowohl von unseren weiblichen als auch von unseren männlichen Teammitgliedern: Wir wollen Unternehmerinnen aus lokalen Gemeinschaften unterstützen. Wir waren uns einig, dass wir damit auch die restliche Bevölkerung erreichen können. Nicht ohne Grund sind viele unserer NGO-Partner auf Frauen fokussiert.

Unsere These ist sogar wissenschaftlich erwiesen. Eine OECD-Studie mit dem Titel Gender Equality in Education, Employment and Entrepreneurship aus dem Jahr 2012 liefert den Beweis: je mehr Frauen der Arbeiterschaft eines Landes angehören, desto schneller sein Wirtschaftswachstum.

Die Weltbank spricht einen weiteren Vorteil an: Trägt die Frau mehr zum Haushaltseinkommen bei, bleibt mehr Geld für die Kinder übrig.

Unterstützung für Unternehmerinnen zahlt sich aber nicht nur finanziell aus. Sie verschafft ihnen auch den Respekt und die Anerkennung ihrer Gesellschaft, unabhängig von ihrem Recht auf Bildung und ungerechten kulturellen Normen.

Women in thai dress are weaving with ancient weaving machines

Einheimische Reiseleiter & Fahrer

Tourismus hat eine besondere Gabe: Er bringt Menschen zusammen, die sich sonst nicht begegnen würden. Wann sonst würden ein wohlhabender Gast und ein Einheimischer aus einem kleinen ländlichen Dorf aufeinandertreffen?

Wir haben herausgefunden, dass wir an vielen unserer Reiseziele, vor allem in asiatischen und afrikanischen Ländern, kaum Reiseführerinnen und Fahrerinnen vorfinden. Das Berufsbild wird weiterhin von Männern dominiert. Oft liegt das Rollenverständnis tief in der Kultur begründet und lässt sich nur schwer ändern.

In Indien zum Beispiel wäre es Frauen gar nicht erlaubt, als Fahrer zu arbeiten. Und das nicht nur, weil sie dann oft eine oder in der Hochsaison sogar zwei Wochen am Stück von ihrer Familie getrennt wären. Es liegt auch an der Ausstattung. In Indien ist die Fahrerausstattung ausschließlich an die Bedürfnisse des Mannes angepasst.

Wir wissen, dass Veränderungen Zeit brauchen. Und diese wollen wir ihnen auch geben. In der Zwischenzeit geben wir aber unser Bestes, die Entwicklung in die richtige Richtung zu lenken.

Reiseführer und Fahrer gelten zwar als Männerberufe, der Tourismus selbst aber ist vor allem weiblich geprägt. Grund für den hohen Frauenanteil sind die typischen Frauenaufgaben in Hotels und Reisebüros wie Kochen, Saubermachen und Verwaltung.

In den letzten Jahren haben wir aktiv nach einheimischen Reiseführerinnen gesucht, was gerade alleinreisende Frauen sehr zu schätzen wissen. Sie sollen das festgefahrene Bild des männlichen Reiseführers verändern. Können wir an bestimmten Zielen keine einheimischen Reiseführerinnen ausfindig machen, zum Beispiel in ländlichen Gegenden, wo weibliche Reiseführer eher die Ausnahme sind, bieten wir unseren Gästen stattdessen einzigartige Aktivitäten, die von Frauen geleitet werden.

Nachhaltige Partner – ein großer Schritt zur Gleichstellung der Geschlechter

Jeden einzelnen Tag arbeiten wir mit unseren sorgfältig ausgewählten Partnern zusammen, die sich allesamt für die Gleichstellung der Geschlechter in der Reiseindustrie einsetzen.

Unser Vorzeigebeispiel für Frauenförderung: Dunia Camp in der Serengeti

Sie wollen starke Frauen in Aktion erleben? Dann sind Sie im Dunia Camp in der Serengeti genau richtig. Nicht umsonst darf sich das Camp auch “Angels of the Serengeti” nennen. Namensgeber ist schließlich keine Geringere als die Managerin des Camps, Angel Vendeline Namshali, geboren am Fuße des Kilimanjaros. Mit “Angels of the Serengeti” leitet sie das einzige Frauencamp in der Region.

Ursprünglich sollte das Dunia Camp kein reines Frauencamp werden. Es hat sich zufällig so ergeben. Gerade für Tansania ist “Angels of the Serengeti” etwas ganz Besonderes. Die Kultur des Landes ist schließlich immer noch sehr traditionell und von Männern dominiert, so Angel.

“Sie dachten, dass wir große Angst vor den Tieren haben werden und nicht zusammenarbeiten können, dass wird keine Einheit sind – sie haben die guten Seiten der Frau vergessen! Frauen können alles schaffen, genau wie jeder andere Mensch auf dieser Welt. Mit unserem Frauencamp haben wir eindrucksvoll bewiesen, dass es da draußen viele Frauen gibt, die arbeiten können und wollen. Das Einzige, was ihnen dazu noch fehlt: Moral und finanzielle Unterstützung.”- Angel Vendeline Namshali

Angel Vendeline Namshali, Manager und ihr weibliches Team vom Dunia Camp
Angel Vendeline Namshali, Leiterin des Dunia Camps und ihr Frauen-Team

 

zurück zu nachhaltiges reisen

Sprechen Sie mit uns:

Persönliche Betreuung steht für uns im Vordergrund! Kontaktieren Sie uns noch heute unverbindlich und kostenfrei.

Enchanting Travels
Hohenlindner Straße 11b
85622 Feldkirchen (b. München)

Kontaktieren Sie uns:

+49 (0) 89 2302 1570
kontakt@enchantingtravels.de