Beste Reisezeit
Antarktis

Sie ist für das kälteste und rauste Klima der Welt bekannt – die Antarktis. Im Landesinneren erwartet Sie eine Durchschnittstemperatur zwischen -40 und -70 °C im August, dem kältesten Monat, und zwischen -15 und -45 °C im Februar, dem wärmsten Monat. Etwas milder ist es an der Küste: zwischen -15 und -32 °C herrschen hier im Winter und -5 und +5 °C im Sommer. Bei so extremen klimatischen Bedingungen ist es eigentlich nicht verwunderlich, dass die antarktische Wüste als die trockenste Region unseres Planeten gilt. In den Sommermonaten Oktober bis März erlebt das Land sechs Monate Tageslicht, während es den Rest des Jahres in völliger Dunkelheit verbringt. Auch wurde hier erst im Jahre 2018 mit einem Wert von -97,8 °C die niedrigste, jemals auf der Erdkugel gemessene Temperatur aufgezeichnet, was den bisherigen Rekord von -89,2 °C aus dem Jahre 1983 weit unterbietet!

Beste Reisezeit Antarktis

Was ist die beste Reisezeit für die Antarktis? Erfahren Sie alles von unseren Reiseexperten.

Antarktika – auch bekannt als der Antarktische Kontinent oder kurz Antarktis – umfasst den Südpol und ist damit der südlichste Punkt unseres Planeten. Eine Reise in die Antarktis ist per Definition außergewöhnlich und anders als jede Urlaubsreise, die Sie je gemacht haben und vielleicht je machen werden.

Fernab von der Hektik des Stadtlebens, fernab von direkter Sonneneinstrahlung, ja, fernab von allem, was man sonst als “normal” empfindet, bergen diese rund 14 Millionen Quadratkilometer aus hoch aufragenden, blau-weißen Eisformationen und smaragdgrünen Wasserwelten dennoch eines: eine unvergleichliche Artenvielfalt.

Wir freuen uns darauf, diese unvergessliche Erfahrung mit Ihnen gemeinsam zu machen – und sie in vollen Zügen zu genießen. Doch zuerst die wichtigsten Punkte für Ihre Anreise auf einen Blick.

November bis März – Die Zeit der kurzen Expeditionen

Der Monat Ihrer Reise in die Antarktis ist von entscheidender Bedeutung.

November bis März ist die ideale Zeit für Kreuzfahrten in der Antarktis

Diese Zeit gilt nicht nur als die beste Reisezeit für die Antarktis, sondern ist auch die einzig mögliche. Nur dann bricht das Eis auf und gewährt den Schiffen Zugang. Am größten sind die Eisberge im November, dann wirken sie wie majestätische, beinahe surreale Eisskulpturen. Die Temperaturen sind zwar frostiger als sonst, umso makelloser aber zeigt sich auch die weiße Schnee- und Eisdecke, unterbrochen nur von den nun blühenden Wildblumen. Vergleichsweise wohlige Wärme spenden die 20 Stunden indirekten Sonnenlichts von Dezember bis Januar. Die Temperaturen klettern gar bis über den Nullpunkt – beste Bedingungen also für Seebär, Wal und Pinguinküken.

Der Monat Ihrer Reise in die Antarktis ist von entscheidender Bedeutung. Die Bestimmung der “besten” Reisezeit hängt allerdings ganz davon ab, welche persönlichen Wünsche Sie mit Ihrem Abenteuer verbinden.

Vorsaison (November)

Die kalten Temperaturen bieten spektakuläre Eisformationen und hell leuchtende Schneelandschaften.

Vögel kehren in dieser Jahreszeit zurück zum antarktischen Kontinent

Langsam schmilzt das Packeis. Die Landschaft ist noch nahezu unberührt. Frischer Neuschnee, so weit das Auge reicht. Es ist Paarungszeit. Pinguine und andere Vogelarten kehren zu ihren Brutstätten zurück. Nun sind Sie hautnah mit dabei, wenn die Männchen die Weibchen umgarnen und eifrig Nester für den Nachwuchs gebaut werden. Die Eltern klemmen sich die gelegten Eier behutsam zwischen Fuß und Bauchfalte, um das Ei mit sich herum zu tragen. So kann sich ein Elternteil unbekümmert unters Volk mischen, während sich der Partner auf Beutejagd ins Meer begibt.

Der November ist eine fantastische Zeit für traumhafte Aufnahmen, denn der Sommer bringt atemberaubende Sonnenuntergänge und nicht enden wollende Wolkenspiele mit sich. Zugleich bevölkern Albatrosse und Eissturmvögel den Südlichen Ozean, und auch die Blauaugenscharben kehren zurück. Ansonsten ist Trubel in der Antarktis eher ein Fremdwort, vor allem in der Vorsaison. Das unendliche Weiß kommt dann noch besser zur Geltung. Es gilt als die Lieblingszeit für Leute wie uns, die in der Antarktis leben oder sie oft bereisen.

Kein Zweifel: Der November, also die Übergangszeit vom antarktischen Frühling zum Sommer, ist die abenteuerlichste Zeit für einen Besuch des weißes Kontinents. Dann lässt sich die Landschaft in ihrer unberührtesten Form erleben. Denn je später die Besuchszeit, desto schlammiger werden die Anlegestellen. Manche Betreiber raten indes von einer Novemberreise ab – zu kalt die Temperaturen, zu fest das Polareis, und einige Regionen sind noch völlig unzugänglich. Im Gegenzug sorgen die kalten Temperaturen für die spektakulärsten Eisformationen und weiß leuchtenden Schnee wie aus dem Bilderbuch. Zwar lassen sich Wildtiere im Vergleich zur restlichen Saison seltener blicken, doch ist dieser Monat ideal, um die Paarungszeit der Pinguine zu erleben. Das Ergebnis dieser fruchtbaren Zeit lässt sich Ende November in Form von prall gefüllten Nestern und stolzen Eltern bestaunen.

Hauptsaison (Dezember und Januar)

Die Population der Wildtiere, insbesondere der Pinguinküken, ist in dieser Jahreszeit am höchsten.

Kaiserpinguin mit seiner Gefolgschaft aus Küken

Der antarktische Sommer erreicht seinen Höhepunkt. Mit 18 bis 20 Sonnenstunden pro Tag sind großartige Fotopanoramen vom ewigen Eis garantiert. Beobachten Sie, wie Pinguinküken schlüpfen und ums Futter kämpfen! Etwa 30 Tage nach dem Schlüpfen begeben sich die Jungvögel in sogenannte “Crèches”, sozusagen die Kinderkrippe für Pinguine – die perfekte Auszeit für ihre müden und hungrigen Eltern.

Die Monate Dezember und Januar werden mit den meisten Sonnenstunden (bis zu 20 Stunden am Tag) und den höchsten Temperaturen verwöhnt. Im Januar beträgt die Temperatur auf der Halbinsel durchschnittlich 1 °C. Pinguine kämpfen sich aus der Eierschale und die Wildtierdichte ist in dieser Jahreszeit am höchsten.

Spätsaison (Februar und März)

Wale lassen sich am besten im Februar und März beobachten, dem Spätsommer der Antarktis.

Springender Buckelwal im Südpolarmeer

Auf der Halbinsel ist dies die beste Zeit für Walbeobachtung, und das schmelzende Eis öffnet Ihnen das Tor zum Süden. Derweil legen die Pinguinküken ihr Gewand aus zerzaustem Flaum ab und erhalten ihr edles Gefieder. Inzwischen hat die Natur die meisten Eltern von der Fürsorgepflicht befreit und kümmern sich stattdessen um ihre eigene Mauser.

Im Februar und Anfang März herrscht Spätsommer in der Antarktis, und Wale lassen sich in dieser Zeit am besten beobachten. Das Risiko: Andere Tiere können ihren Lebensmittelpunkt bereits ins Meer verlegt haben. Gegen März werden die Küken flügge, und auch das Wetter verändert sich, denn mit dem Jahreszeitenwechsel fallen die Temperaturen: Tageshöchsttemperaturen von nur noch rund -1 °C herrschen auf der Halbinsel. Jedoch sind zu dieser Zeit auch weniger Schiffe unterwegs, sodass Sie nicht um Anlegeplätze konkurrieren müssen.

Die beste Reisezeit für die Antarktis

Unsere Reiseexperten geben Ihnen gerne weitere Informationen über die beste Reisezeit für die Antarktis und planen eine individuelle Reiseroute, die ganz auf Ihre Interessen und Vorlieben abgestimmt ist. Kontaktieren Sie uns noch heute für Ihren unverbindlichen Antarktis-Reiseplan!

Ihre Packliste für die Antarktis

Sie planen die Reise Ihres Lebens, sind sich aber nicht sicher, wie die richtige Packliste für die Antarktis aussieht? Hier finden Sie einen Überblick von unseren Reiseexperten.

Bei einer Eisdecke von gut anderthalb Kilometern Dicke kann man die Antarktis ohne Bedenken als den kältesten Ort der Erdkugel bezeichnen. Die Temperaturen fallen oft auf unter -70 °C. Außerdem ist die Antarktis ein überaus trockenes Gebiet und ist als Wüste einzustufen. Wie Sie sich also vorstellen können, ist die Kleidung von größter Bedeutung.

Empfohlene Kleidung

Fleece-Stoff ist bestens geeignet, und wasserdichte Hosen sind für die Landung unerlässlich.

Die Durchschnittstemperatur auf der Antarktischen Halbinsel beträgt im antarktischen Sommer etwa 0 °C, wobei die gefühlte Temperatur aufgrund des frostigen Windes oft noch niedriger liegt. Aus diesem Grund tragen Sie am besten mehrere Schichten leichter, warmer Kleidung, wie sie auch beim Skifahren getragen wird: zunächst Thermounterwäsche, darüber ein paar warme Zwischenschichten mit einer wind- und wasserfesten Jacke und Hose als äußerer Schutzhülle. Die Luft zwischen den Schichten sorgt für zusätzliche Wärmeisolierung. Fleece-Stoff ist bestens geeignet, und wasserdichte Hosen sind für das Anlanden unerlässlich.

Hinzu kommen Mütze, Schal, wasserdichte und wärmeisolierte Handschuhe sowie eine Sonnenbrille mit hohem UV-Schutzfaktor. Unser Informationsmaterial zur Reisevorbereitung gibt Ihnen hierzu detaillierte Tipps.

Wasserdichte Stiefel

Feste Wanderschuhe oder Sportschuhe mit einer griffigen Sohle werden zur Verfügung gestellt.

Bleiben Sie immer so warm und trocken wie nur möglich. Das richtige Schuhwerk ist dafür von entscheidender Bedeutung. Da es sich bei den meisten Anlegestellen in der Antarktis um “nasse Anlegestellen” handelt, empfehlen sich kniehohe und wasserdichte Stiefel. Mit sich herumtragen müssen Sie diese allerdings nicht, denn im Reiseflugzeug wird Ihnen vor der Ankunft in der Antarktis ein gutes Paar Thermo-Gummistiefel bereitgestellt. Feste Wanderschuhe oder Sportschuhe mit einer griffigen Sohle für das rutschige Deck sowie Gummistiefel werden ebenfalls gestellt.

Gesichtsschutz

Wegen der starken UV-Strahlung brauchen Sie geeignete Sonnencreme für Ihr Gesicht.

Hochwertige Sonnenbrillen mit hohem UV-Schutz sind unverzichtbar. Gletscherbrillen haben Lederklappen an den Seiten, die zuverlässig das Sonnenlicht abschirmen. Wegen des hohen Reflexionsgrades der UV-Strahlung brauchen Sie auch geeignete Sonnencreme für Ihr Gesicht (mindestens Schutzfaktor 30) sowie Lippenbalsam.

Fotografie

Packen Sie einen ausreichenden Vorrat an Speicherkarten und Ersatzakkus ein.

Um die Tierwelt beobachten zu können, benötigen Sie ein handliches Fernglas mit 7- bis 8-facher Vergrößerung. Für leidenschaftliche Fotografen bietet sich ein gutes Zoomobjektiv an, um Tiere aus der Ferne fotografieren zu können. Vergessen Sie auch Speicherkarten und Ersatzakkus nicht, denn die niedrigen Temperaturen verkürzen deren Lebensdauer.

Weitere Tipps für Ihre Packliste für die Antarktis

Denken Sie an Ihre Reiseapotheke und nehmen sie einen Rucksack mit, um Ihr Hab und Gut auf Küstengängen zu verstauen. Leichte Einweg-Regenbekleidung übersteht nicht mehr als eine Landung, also bringen Sie bitte hochwertige, wasserabweisende Expeditionshosen mit.

Unsere Reiseexperten beraten Sie gerne weiter und geben Ihnen wertvolle Reisetipps für die Antarktis, damit Sie Ihre unverbindliche Reiseroute ganz auf Ihre individuellen Interessen abstimmen können!

IHRE REISE IN DIE ANTARKTIS

Hervorragend / 9.8 von 10
UNSERE SCHÖNSTEN Antarktis REISEN

Patagonien & Antarktis: Unberührte Schönheit und ewiges Eis

13 Tage: € 9.740 / Person
Diese Reise führt Sie in die glitzernden Gletscherlandschaften im fernen Patagonien. Beginnen Sie mit der hypnotischen Schönheit des Torres del Paine Nationalparks, lassen Sie sich vom majestätischen Perito Moreno Gletscher den Atem rauben, unternehmen Sie einen Spaziergang mit putzigen Pinguinen am Ende der Welt und segeln Sie durch die sagenhaften Schneelandschaften der Antarktis.
Details Reise anfragen

Chile & Antarktis: Sagenhafte Schneelandschaften

14 Tage: € 17.085 / Person
Entdecken Sie auf dieser Chile- und Antarktis-Reise das Schmuckstück Patagoniens, den Torres del Paine Nationalpark. Rundflüge über die atemberaubende Schneelandschaft und eine luxuriöse Kreuzfahrt vorbei an schneeweißen Bergen, Gletschern und Eisschollen lassen Sie die unberührte Schönheit der Antarktis  entdecken – dem Land des ewigen Winters.
Details Reise anfragen

Abenteuer im Südlichen Ozean: Falkland Inseln und Antarktis

25 Tage: € 24.305 / Person
Entdecken Sie ikonische Landschaften und atemberaubende Naturwunder auf dieser Argentinien- und Antaktis-Reise. Besuchen Sie die tosenden Iguazu Fälle, reisen Sie nach Ushuaia, der Stadt am Ende der Welt und unternehmen Sie eine unvergssliche Kreuzfahrt durch die fantastischen Eis- und Gletscherlandschaften der Antarktis.
Details Reise anfragen
Mehr laden
Der Bezaubernde Unterschied

Authentisch & einzigartig

Unsere hervorragenden Reiseleiter schaffen persönliche und unvergessliche Reiseerlebnisse – mit Wissen, Leidenschaft und einem feinen Gespür für Ihre Wünsche.

Individuell & flexibel

Wirr bieten Ihnen 100% maßgeschneiderte Reisen nach Ihren persönlichen Wünschen. Alle Reisen werden von unseren Experten individuell für Sie erstellt!

Sicher & zuverlässig

Sicherheit und Komfort stehen für uns an erster Stelle. Sie reisen mit qualitätsgeprüften, sicheren und zuverlässigen Fahrzeugen und privaten Chauffeuren.

Handverlesen & geprüft

Komfortable Hotels und unvergessliche Erlebnisse: Alle Unterkünfte und Aktivitäten haben wir persönlich für Sie ausgesucht und getestet.

100% Schutz

Wir sind Mitglied im Deutschen ReiseVerband und Ihre Individualreise ist über die Zurich Versicherung abgesichert. Auf Wunsch können Sie eine Reiseversicherung abschließen.

Rundum betreut

Wir sind immer für Sie da! Ihr persönlicher Reisebetreuer ist 24 Stunden an sieben Tagen der Woche für Sie erreichbar und steht Ihnen mit Rat und Tat zur Seite.

Das sagen unsere gäste

“Entspannte Reise durch die gute Planung und Durchführung. Wir haben uns erstmal auf das Angebot verlassen und im Nachhinein empfunden, wie gut ausgewählt und aufeinander abgestimmt die einzelnen Unternehmungen waren. Und auch das Eingehen auf unsere persönlichen Wünsche fanden wir sehr angenehm.”

Rating 5/5

Guillaume und Iris LabontéDeutschland

“Gute Organisation einer wirklich komplexen Reise mit vielen Stationen, Transfers und Flügen und unterschiedlichen Unternehmungen. Vielen Dank für Alles und gerne wieder!”

Rating 4/5
Best time to visit South America

Martin Hermann

Wir planen Antarktis Rundreisen ganz individuell nach Ihren Wünschen – kontaktieren Sie uns um ein kostenfreies und unverbindliches Reiseangebot zu erhalten!