Peru Reisen

Auf den Spuren vergangener Hochkulturen

Peru Reisen führen Sie in längst vergangene Zeiten zurück. Die Geburtsstätte uralter Kulturen und kolonialer Traditionen ist so vielfältig wie die traditionellen Web-Arbeiten des Landes. Tradition und Moderne stehen nicht im Widerspruch, sondern sind auf faszinierende Weise miteinander verwoben.

Ein Besuch der sagenumwobenen Ruinenstätte Machu Picchu darf auf keiner Peru Rundreise fehlen. Wer die Ruinen im frühen Morgenlicht von einem der umliegenden Gipfel aus bewundert, wird dieses Panorama wohl niemals vergessen.

Die Hauptstadt Lima ist Südamerikas kulinarische Hochburg: Hier erfinden junge Köche die traditionelle andine Küche neu und kreieren aufregende Geschmackskreationen mit besten lokalen Zutaten. Probieren Sie während Ihrer Gourmetreise zum Beispiel das Nationalgericht Ceviche, begleitet von einem Glas Pisco Sour.

Entdecken Sie die verwinkelten Gassen der Kolonialstädte Cusco und Arequipa, besuchen Sie von Puno aus die schwimmenden Inseln inmitten des Titicacasees oder fliegen Sie über die rätselhaften Nazca Linien. Halten Sie im tiefen Colca Canyon nach einem der majestätischen Kondore Ausschau oder wagen Sie sich hoch hinauf zu den schneebedeckten Berggipfeln der Anden.

Abenteurer erkunden den sattgrünen Regenwald um Puerto Maldonado oder den Norden Perus. Diese Region ist ein wenig abgelegen, weshalb sie ihren ursprünglichen Charakter bis heute bewahrt hat. Hier finden Sie beispielsweise die ehemalige Festung Kuelap, die neben Machu Picchu zu den beeindruckendsten Ruinen-Stätten Perus zählt.

Möchten Sie die Magie Perus selbst erleben? Zusammen mit unseren Experten können Sie Ihre Peru Reise 2017 individuell planen und buchen. Lesen Sie die Erfahrungsberichte unserer Gäste und lassen Sie sich inspirieren! Mehr Eindrücke von diesem beeindruckenden Land gibt es hier:

 Landkarte

 Packliste, Klima und beste Reisezeit für Peru Reisen

peru-reisewetter

Während einer Peru Reise werden Sie die unterschiedlichen Klimazonen des Landes kennenlernen. Aufgrund der starken Nord-Süd-Ausdehnung sowie besonders großer Höhenunterschiede zwischen den Küstengebieten und den Bergriesen der Anden ist das Klima in Peru sehr unterschiedlich.

Klima Peru entlang der Küste – Lima, Chiclayo & Trujillo:

  • Sommer: Dezember – März
  • Winter: Juni – September

Das Wetter an der Küste Perus wird durch den kalten Humboldtstrom beeinflusst. An den nördlichen Küstengebieten liegen die Temperaturen zwischen 25 °C und 28 °C im peruanischen Sommer, im Winter dagegen zwischen 10 und 15 °C. Im Süden sind die Temperaturen gemäßigter. In Lima wird es im peruanischen Sommer bis zu 26 °C warm, im Winter dagegen etwa 15 °C.

Sie brauchen: Bequeme Schuhe sowie Sonnenschutz (Sonnenbrille, -Hut und -Creme)

Klima Peru Hochland – Cusco, Machu Picchu, Puno, Arequipa, Colca Canyon:

  • Trocken: April – November
  • Regenzeit: Dezember – März

Das Klima in den Anden hängt stark von der Höhenlage ab und wird in Trocken- und Regenzeit unterschieden. Die beste Reisezeit ist von Mai bis Oktober, wenn das Wetter meist klar ist. Die Temperaturen liegen zwischen 0 °C (Trockenzeit) bzw. 5 °C (Regenzeit) und 20 °C.

Sie brauchen: Bequeme Wanderschuhe und Kleidung, die Sie in Schichten tragen können. Außerdem eine warme Jacke, denn abends kann es empfindlich kalt werden.

Klima Peru Norden – Cajamarca, Leymebamba, Chachapoyas:

  • Trocken: Mai – September
  • Regenzeit: Oktober – April

Auch im Norden Perus unterscheidet man zwischen Trocken- und Regenzeit. Da Cajamarca, Leymebamba und Chachapoyas etwas abgelegener sind, ist eine Reise dorthin zur Regenzeit nicht zu empfehlen, da viele Straßen unpassierbar sind. Die beste Reisezeit für den Norden ist von Mai bis Oktober, die Temperaturen liegen dann zwischen 15 und 25 °C.

Sie brauchen: Wasserfeste Jacke, bequeme und wasserfeste Wanderschuhe, Sonnenbrille, -hut und -creme. Außerdem eine warme Jacke oder Fleece für den Abend.

Klima Peru Norden – Mancora:

  • Sommer: Dezember – März
  • Winter: Juni – September

In Mancora liegen die Temperaturen zwischen 23 °C (Winter) bzw. 27 °C (Sommer) bis 35 °C.

Sie brauchen: Sonnenbrille, -hut und -creme, Schwimmsachen, Sandalen.

Klima Peru Amazonas/Dschungel – Puerto Maldonado, Iquitos:

  • Trocken: Mai – November
  • Regenzeit: Dezember – März

Auch hier wird das Klima zwischen der trockenen und der nassen Saison unterschieden. In der trockenen Zeit erreichen die Temperaturen oft 35 °C. In der Regenzeit dagegen kommt es mindestens einmal täglich zu heftigen Schauern. Die Luftfeuchtigkeit ist das ganze Jahr über hoch.

Sie brauchen: Leichte Baumwoll-Kleidung mit langen Armen und Beinen, die gegen Insektenstiche schützen. Eine Wasserfeste Jacke, bequeme Schuhe mit leichten Sohlen, Fernglas, Mückenschutzmittel, Sonnenbrille, -hut und -creme.

Lust auf Peru bekommen? Wir beraten Sie gerne zu Ihrer individuellen Peru Reise.

 Impfungen und Visum für Peru Reisen

Für die Einreise nach Peru benötigen Sie einen noch mindestens 6 Monate lang gültigen Pass, welcher in einem guten Zustand sein muss, ansonsten kann die Einreise verweigert werden. Touristen dürfen sich maximal 90 Tage im Land aufhalten. Ein Visum ist für Bürger aus EU-Staaten und der Schweiz nicht notwendig.

Um nach Peru einzureisen, ist es derzeit nicht nötig, eine Gelbfieber-Impfung nachzuweisen. Auch andere Impfungen sind gesetzlich nicht vorgeschrieben. Bitte beachten Sie, dass es sich hierbei nur um die Einreisebestimmungen handelt. Bitte sprechen Sie rechtzeitig vor der Reise mit Ihrem Arzt oder suchen Sie ein Tropen-Institut auf, um abzuklären, welche Präventionsmaßnahmen für Sie sinnvoll sind.

Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Seite Auswärtiges Amt – Peru

 

 Bargeld abheben und Kreditkartenzahlung in Peru

Die Landeswährung in Peru sind Peruanische Sol (PEN). Ein Sol entspricht hundert Céntimos. Hier finden Sie den aktuellen Wechselkurs.

Wenn Sie in Peru Geld wechseln möchten, bringen Sie am besten US-Dollar oder Euro mit. Es ist allerdings nicht nötig, größere Mengen an Bargeld mitzunehmen. In Peru sind Geldautomaten weit verbreitet.

Bis auf abgelegenere Gegenden finden Sie selbst in kleineren Städten und Dörfern meist problemlos einen Geldautomaten (Cajero automático). Hier können Sie teilweise neben Peruanischen Soles auch US-Dollar abheben. Der Höchstbetrag variiert je nach Bank und liegt zwischen 100-300 Euro. Auch die Gebühren sind abhängig von der Bank und werden vor dem Abheben angezeigt. Relativ problemfrei lässt sich Bargeld mit der Kreditkarte abheben, EC-Karten hingegen funktionieren nur eingeschränkt.

Visa ist die am meisten akzeptierte Kreditkarte in Peru, gefolgt von Mastercard. Besonders in größeren Städten werden Kreditkarten in vielen Hotels und Restaurants akzeptiert. In kleineren Restaurants und Geschäften lässt sich hingegen meist nur mit Bargeld zahlen.

Da es bisweilen jedoch zu Ausfällen kommen kann, ist es ratsam immer einen Notgroschen in Landeswährung und US-Dollar oder Euro dabei zu haben.

 Top 10 Peru Sehenswürdigkeiten und Highlights

  • Ein Muss auf jeder Peru Rundreise: Der Machu Picchu und der einzigartige Panorama-Blick vom Wayna Picchu
  • Feinschmecker erleben auf einer Kulinarik Tour durch Lima die bunten Märkte und Gourmet Restaurants der Hauptstadt
  • Eine einzigartige Mischung kolonialer Architektur und Inka Ruinen bietet das malerische Cusco
  • Im Heiligen Tal sollten Sie auf jeden Fall einen Besuch des Pisac Marktes und des Inkabollwerks Ollantaytambo einplanen
  • Eine spirituelle Erfahrung ist der Besuch des Santa Catalina Klosters in Arequipa – der „weißen Stadt“, erbaut aus Vulkanstein
  • Fantastische Bergpanoramen bieten sich bei einem Trekking im Colca Canyon
  • Der Besuch der schwimmenden Inseln von Uros auf dem Titicacasee sind ein Pflichtprogramm auf jeder Peru Kulturreise
  • Der idyllische Küstenort Mancora ist ideal für einen entspannten Strandurlaub
  • Naturliebhaber erreichen von Puerto Maldonado aus den peruanischen Dschungel
  • Immer noch ein Geheimtipp ist der Norden Perus: Hier erwarten Sie die mystische Festung Kuelap, der beeindruckende Gocta Wasserfall und die gewaltigen Gebirge der Cordillera Blanca

Unsere Reise-Experten verraten Ihnen gerne ihre persönlichen Peru Reisetipps – kontaktieren Sie uns für eine unverbindliche Beratung.

 Peruanische Kultur

peru-kultur

Die Einflüsse der spanischen Kolonialmacht haben sich stark mit der indigenen Kultur vermischt. Besonders in der Andenregion können Sie auf Ihrer Peru Reise erleben, wie stark indigene Traditionen und Bräuche in der Kultur des Landes verwurzelt sind. Auf den bunten Märkten (die in jedem noch so kleinen Dorf zu finden sind) ist diese Kultur besonders lebendig: Hier bieten traditionell gekleidete Frauen ihre Waren an.

Die Architektur vieler Städte ist eine Fusion kolonialer Einflüsse und des architektonischen Erbes der Inka. Im malerischen Stadt Cusco – dem Tor zu den Ruinen des Machu Picchu – können Sie dies besonders deutlich sehen, da die Spanier hier oft direkt auf die Ruinen der Inkas gebaut haben.

Die Peruaner sind ein herzliches Volk, sie heißen Besucher und Peru Reisende herzlich willkommen. Jahrhundertelang haben die Peruaner unter der Kolonialherrschaft ihre indigenen Wurzeln unterdrückt. Heute sind die Menschen wieder stolz darauf, und teilen ihr kulturelles Erbe gerne mit den Besuchern.

In der Andenregion werden von vielen noch die traditionellen Sprachen Quechua und Aymara gesprochen, obwohl Spanisch die offizielle Landessprache ist. Nur wenige Menschen außerhalb der touristischen Ballungsräume sind der englischen Sprache mächtig, doch das machen Sie mit ihrer Hilfsbereitschaft und ihrer herzlichen Art sofort wett.

Individuelle Kulturreisen durch Peru lassen Sie dieses faszinierende Land hautnah erleben. Sprechen Sie mit unseren Reiseberatern und holen Sie sich ein unverbindliches Angebot ein.

 Peruanische Küche

peru-essen-gourmetreise

Peru hat viel mehr zu bieten, als nur die 3.000 Sorten unterschiedlicher Kartoffeln, die hier beheimatet sind. Die Andenhirse Quinoa hat die Welt im Sturm erobert, ebenso wie die jungen peruanischen Köche. Das Andenland erlebt einen kulinarischen Boom. Kein Wunder: Perus Essen ist frisch, bunt und voller einzigartiger Geschmäcker und Aromen.

An den Küstenregionen kommen Sie in den Genuss zahlreicher Fischspezialitäten, wie dem Nationalgericht Perus: Ceviche. Im Hochland der Anden dagegen ist die Küche besonders herzhaft, Fleisch und Kohlenhydrate sind wichtige Bestandteile der meisten Mahlzeiten. Probieren Sie unbedingt das zarte Alpaca- und Lamafleisch in Cusco. Der Amazonasbecken ist ein Paradies für alle, die gerne frische und exotische Früchte probieren.

Wer die Küche Perus kennen lernen will, sollte die lokalen Märkte besuchen. Am Abend werden vielerorts Straßen- und Marktstände aufgebaut, die allerlei Köstlichkeiten anbieten. Halten Sie Ausschau, wo viele der Einheimischen essen, um die besten Leckereien auszuspähen.

Die Hauptstadt Lima ist das Zentrum des gastronomischen Booms. Hier können Sie mehrere Wochen damit füllen, neue Bars, Street Food Stände und Gourmet Restaurants zu entdecken, zum Beispiel das berühmte Astrid y Gastón.

Diese Leckereien sollten Sie auf Ihrer nächsten Peru Reise nicht verpassen:

  • Ceviche: Frischer Fisch in Limettensaft, das Nationalgericht Perus
  • Pachamanca: Fleisch und Wurzelgemüse, das in einem Loch unter der Erde mit heißen Steinen gekocht wird, das Nationalgericht der Anden
  • Cuy: Meerschweinchen, ein traditionelles Gericht in den Anden
  • Alpaca Jerky: geräuchertes Alpacafleisch
  • Anticuchos: Fleischspieße vom Grill

Egal ob Streetfood oder Fine Dining – Ihr Peru Urlaub wird auf jeden Fall zu einer kulinarischen Genussreise!

 Peru Höhenunterschiede und Tipps gegen Höhenkrankheit

peru-hohe-hohenkrankheit

Beim Erreichen von Höhen über 3000 Meter können Symptome wie Herzklopfen, Atemnot, Kopfschmerzen oder allgemeines Unwohlsein als eine normale Reaktion auf den Mangel an Sauerstoff in der Luft vorkommen. Die Akklimatisierung an die Höhe dauert in der Regel ein bis zwei Tage.

Unsere Reiseberater planen Ihre Peru Reise so, dass Sie genügend Zeit haben, sich langsam an die Höhe zu gewöhnen. Sollten Sie dennoch während Ihrer Peru Urlaubs Hilfe benötigen, können Sie sich jederzeit an Ihren Enchanting Travels Reisebetreuer wenden, der Ihnen mit Rat und Tat zur Seite steht und 24 Stunden am Tag erreichbar ist.

Die fünf besten Tipps gegen Höhenkrankheit:

  1. Verzichten Sie auf schweres Essen und Alkohol
  2. Gönnen Sie Ihrem Körper viel Ruhe, gerade an den ersten ein bis zwei Tagen
  3. Trinken Sie viel Wasser
  4. Trinken Sie Coca-Tee oder kauen Sie Coca-Blätter
  5. Helfen können die sogenannten Sorochi Pills, die in jeder Apotheke erworben werden können. (Konsultieren Sie hierzu bitte vor Reisebeginn Ihren Arzt oder ein Tropen-Institut)

Höhenangaben zu den wichtigsten Reisezielen in Peru:

  • Puno / Titicacasee: 3827 Meter
  • Colca Canyon: 3633 Meter
  • Cusco: 3399 Meter
  • Machu Picchu: 2450 Meter
  • Arequipa: 2335 Meter

 Peru Reisen - Persönliches Angebot anfordern

Ob für Abenteuerlustige, Kultur- und Geschichtsinteressierte, Naturfreunde und Feinschmecker – Peru Reisen sind immer ein unvergessliches Erlebnis. Die Ruinen von Machu Picchu sind das Highlight jeder Rundreise, das Anden-Land hat aber noch viel mehr zu bieten: Das moderne kosmopolitische Lima gehört ebenso dazu wie die Kolonialstädte Cusco und Arequipa.

Wir ermitteln für Sie die beste Reiseroute für Ihre individuelle Peru Rundreise. Kontaktieren Sie uns unter: 

Tel. +49 (0) 8928978840

Erfahren Sie jetzt mehr über unsere individuellen Peru Rundreisen und entdecken Sie weitere Reiseziele für Ihre Südamerika Reise

Sprechen Sie mit uns:

Persönliche Betreuung steht für uns im Vordergrund! Kontaktieren Sie uns noch heute unverbindlich und kostenfrei.

Enchanting Travels
Sonnenstraße 26b
85622 Feldkirchen (b. München)

Kontaktieren Sie uns:

+49 (0) 89 2897 8840
kontakt@enchantingtravels.de

Sie können uns auch persönlich in unserem Büro besuchen. Bitte vereinbaren Sie dazu telefonisch einen Termin.