Reisen nach Westindien & Zentralindien

Schmelztiegel der Kulturen

Eine Rundreise nach Zentral- und Westindien führt Sie in den modernen Wüstenstaat Gujarat, in das waldreiche Madhya Pradesh sowie in den quirligen Kulturstaat Maharashtra bevor Sie sich an den endlosen Traumstränden Goas ausgiebig entspannen können.

Felsmalereien aus der Steinzeit, prächtige Paläste und religiöse Monumente reihen sich in Zentral- und Westindien wie Perlen an einer Schnur aneinander. Staunen Sie vor den erotischen und mythologischen Darstellungen im Tempel von Khajuraho, der archäologischen Schatzkammer Gwalior oder den Höhlentempeln von Ellora und Ajanta. Selbstverständlich alle Weltkulturerbe.

Erkunden Sie die Mega City Mumbai und staunen Sie darüber, wie 13 Millionen Menschen tatsächlich alle in eine Stadt passen. Flanieren Sie über den Basar der Diebe und erleben Sie den kunterbunten Flair der Bollywood Metropole. Begeben Sie sich auf Fährtensuche während einer Tiger Safari in Indien. Goa verspricht Ihnen unvergessliche Barfuß-Romantik an wundervollen Sandstränden.

Eine Rundreise in Zentralindien und Westindien vereint absolute Indien Höhepunkte mit eher unbekannten kulturellen Geheimtipps und unberührten Naturerlebnissen.

Weiter unten finden Sie zahlreiche Reisetipps für Ihre Reise nach Westindien – oder kontaktieren Sie uns direkt und lassen Sie sich von unseren Reisespezialisten persönlich und unverbindlich beraten.

 Landkarte

 Geschichte Zentral- und Westindiens

West- und Zentralindien umfasst die Staaten Gujarat, Maharashtra, Madhya Pradesh und Goa.

Im Laufe der Jahrhunderte siedelten sich zahlreiche mächtige Königreiche in Gujarat, Maharashtra und Madhya Pradesh an.

Im Mittelalter wurde die Region, ebenso wie große Teile Nordindiens, von den Mogulen und Persern beherrscht, die islamische Einflüsse nach Indien brachten.

Von Maharashtra aus breitete sich im 17. Jahrhundert das Reich der Marathen aus. Zeitgleich zerfiel das Mogulreich und mit ihm viele islamische Einflüsse. Die Großmacht Marathas herrschte im 18. Jahrhundert über große Teile Indiens und festigte den Hinduismus maßgeblich.

Im Jahr 1818 brachte die britische Ostindien Kompanie die marathischen Könige in mehreren Kriegen um ihre Unabhängigkeit. Die Region spielte in den folgenden Jahrzehnten eine wichtige Rolle in den Unabhängigkeitskämpfen Indiens.

1947 erreichten die zentralindischen Staaten ihre Unabhängigkeit, die Grenzen zwischen diesen wurden allerdings erst im Jahre 1956 gezogen.

In Goa hingegen herrschten lange Zeit Kriege um die Vorherrschaft. Im Jahre 1498 landete der berühmte portugiesische Entdecker Vasco da Gama in Goa. Kurz darauf fiel das Gebiet unter die Herrschaft der Portugiesen, die für die nächsten 450 Jahre anhalten sollte.

Erst als die politische Macht Portugals im 18. Jahrhundert stark geschwächt war, stellten sie das Gebiet unter britische Schutzherrschaft. Im unabhängigen Indien wurde versucht, das Gebiet an den Staat Maharaschtra anzugliedern, 1987 wurde Goa jedoch zu einem eigenständigen Bundesstaat erhoben.

Reisen nach Westindien und Zentralindien versprechen in jedem Fall, sehr spannend und bereichernd zu werden. Überzeugen Sie sich selbst.

 Zentral- und Westindische Kultur

Die Kultur könnte in den einzelnen Staaten Zentral- und Westindiens nicht unterschiedlicher sein. In jedem der Staaten werden Sie während Ihrer Indien Reise unterschiedliche Bräuche und Traditionen, Kleidungsstile und Sprachen finden.

Die meisten Menschen gehören dem Hindusimus an, es gibt aber auch viele Muslime und vor allem in Goa zahlreiche Christen.

Die Kleidung der Menschen variiert von Staat zu Staat. Der traditionelle Sari wird überall ein wenig anders gewickelt und auch Muster und Stoffe unterscheiden sich. Männer dagegen tragen noch oft den Dhoti (als Hose gewickeltes Tuch). Außer in Mumbai und Goa ist auch für Touristen ein eher traditioneller Kleidungsstil zu empfehlen.

Mumbai (Bombay) gilt auch als das Hollywood Indiens – Bollywood! Viele der berühmten Hindi Filme kommen aus den zahlreichen Studios der quirligen Metropole. Sie werden ein pulsierendes Nachtleben, zahlreiche exzellente Restaurants und wundervolle Kulturangebote – von Tanz, über Theater zu Kunst, vorfinden.

Goa ist stark von dem Einfluss der portugiesischen Kolonialmacht geprägt worden. Hier finden Sie zahlreiche prunkvolle Kirchen neben den hinduistischen Tempeln. Weihnachten in Goa ist ein ganz besonderes Erlebnis, da alles kunterbunt herausgeputzt wird.

 Essen in Zentral- und Westindien

Die Gujarati Küche ist hauptsächlich vegetarisch. Dies ist zum einen auf die hohe Anzahl der Jains, einer Glaubensgemeinschaft die einer besonders strikten Diät folgt, zurückzuführen. Zum anderen sind viele Menschen Anhänger Mahatma Gandhis, der den Verzicht von Alkohol und Vegetarismus empfohlen hat. In Ahmedabad werden Sie einige der besten Snacks und Süßigkeiten finden.

Probieren Sie folgendes Essen in Gujrat:

  • Khichudi: Gericht aus Reis und Linsen
  • Dhokla: Gericht aus fermentiertem Reis und Kichererbsen
  • Sev: Frittierte Nudeln mit Gewürzen, Tomaten und Zwiebeln, beliebter Snack

 

In Maharashtra findet jeder den richtigen Schärfegrad. Speisen sind zum Teil gar nicht gewürzt, während andere Gerichte extem Scharf sind. Auch hier sind viele Menschen Vegetarier. In urbanen Zentren wie Mumbai und Pune finden Sie dagegen auch zahlreiche westliche Restaurants.

Probieren Sie auf Ihrer Rundreise folgendes Essen in Maharashtra :

  • Bombay Duck: Fisch im knusprigen Teigmantel, Mumbai
  • Puran Poly: Süß gefülltes Fladenbrot

 

In Madhya Pradesh sind die muslimischen Einflüsse bis heute vor allem in der Küche vorhanden.

Probieren Sie auf Ihrer Reise nach Westindien folgendes Essen in Madhya Pradesh:

  • Poha: gewürzter Reis zum Frühstück
  • Jalebis: Süßigkeit
  • Biryani: Reisgericht mit Huhn oder Lamm, serviert mit gewürztem Joghurt

Goa wurde von den Portugisen auch kulinarisch stark beeinflusst. Elemente der indischen Küche werden geschickt mit der westlichen gemischt. Als Küstenstaat ist Goa auch ein Paradies für Fischliebhaber.

Probieren Sie auf Ihrer Reise folgendes Essen in Goa:

  • Xacuti: Curry mit Lamm oder Huhn und Kokosraspeln
  • Vindaloo: Würziges Fisch- oder Fleischcurry mit viel Knoblauch

 Beste Reisezeit Zentral- und Westindien

Die beste Reisezeit für Zentralindien und Westindien

Hauptsaison: Oktober – März
Nicht empfohlen: April – Juni
Monsun: Juli – September

Das Wetter in Zentral- und Westindien kann, vor allem entlang der Küste, sehr heiß und schwül werden. Im Landesinneren dagegen ist die Hitze eher trocken.

Als Spezialist für Individualreisen beraten wir Sie gerne zu Ihrer privaten Reise nach Zentralindien und Westindien. Kontaktieren Sie uns unverbindlich und kostenfrei.

Weitere Informationen zu Reisen in Indien finden Sie auch hier auf der Seite des Auswärtigen Amtes.

Erfahren Sie jetzt mehr über unsere individuellen Zentral- & Westindien Rundreisen und entdecken Sie weitere Reiseziele für Ihre Indien Reise

Sprechen Sie mit uns:

Persönliche Betreuung steht für uns im Vordergrund! Kontaktieren Sie uns noch heute unverbindlich und kostenfrei.

Enchanting Travels
Sonnenstraße 26b
85622 Feldkirchen (b. München)

Kontaktieren Sie uns:

+49 (0) 89 2897 8840
kontakt@enchantingtravels.de

Sie können uns auch persönlich in unserem Büro besuchen. Bitte vereinbaren Sie dazu telefonisch einen Termin.