• Autor: Miriam Machnik
  • Gepostet in: Asien

Knapp vier Monate ist es her, dass die Welt mit schrecken nach Nepal blickte. Heute möchten wir Ihren Blick erneut zum Dach der Welt lenken, um über die Chancen, die sich die Nation aus dem Neuanfang erhofft, zu berichten. Unsere Partner waren für Sie vor Ort und haben sich ein Bild über die Situation an den wichtigsten touristischen Sehenswürdigkeiten in Nepal gemacht. Nepal Rundreisen sind auch nach dem Erdbeben möglich – und helfen, das Land wieder aufzubauen.

Ein Rückblick auf das Erdbeben in Nepal

Die Himalaya-Region wurde am 25. April von einem schweren Erdbeben, mit Stärke 7.8, erschüttert. Darauf folgten mehrere Nachbeben, die das Land in einen kaum wiederzuerkennenden Zustand hinterließen und fast 9000 Menschen das Leben kosteten. Selbst der Bergriese Mount Everest wurde durch das Beben “geknautscht”, wie Wissenschaftler berichten.

Nepal nach dem Beben

Das Erdbeben wird in Nepal auch als Chance für einen Neuanfang gesehen. Der Wiederaufbau wird dennoch andauern. Viele Baudenkmäler sowie eine halbe Millionen Häuser sind in Nepal zerstört worden. Mithilfe zahlreicher internationaler Organisationen ist es gelungen, dass für die Menschen in Nepal langsam wieder Normalität in den Alltag einkehrt.

The sleepy Nagarkot village of Nepal in Asia
Das Dorf Nagarkot

Jetzt wo die meisten Trümmer beseitigt sind, und der Wiederaufbau neuere und sichere Häuser und Strukturen verspricht, hofft das Land darauf, dass auch die Touristen zurückkommen. Der Tourismus ist nach der Landwirtschaft die wichtigste Einkommensquelle Nepals; das Land gehörte zu den aufstrebenden Reisezielen für Asia Reisen. Viele Menschen lebten vor dem Beben von Ihrer Arbeit als Sherpa, Reiseführer oder in den vielen Einrichtungen für Touristen. Doch obwohl mehr als 90% der Hotels Ihre Tore wieder für Touristen geöffnet haben, kommen diese nur sehr zögerlich zurück. Der starke Rückgang der Nepal Reisen ist für das Land mit großen finanziellen Einbußen verbunden, die einen Wiederaufbau erschweren.

Hiking tours at Pokhara in Nepal, Asia
Pokhara

Wie sicher sind Nepalreisen

Während einige Regionen nach wie vor tatsächlich nicht zu bereisen sind, gibt es in anderen keinen Grund zur Besorgnis. Das Erdbeben hat tatsächlich nur elf der 75 Verwaltungsbezirke Nepals erschüttert. Auch das Auswärtige Amt hat seinen Sicherheitshinweis für Nepal angepasst und rät inzwischen nur noch: “von nicht notwendigen Reisen in die von den Erdbeben am schwersten betroffenen Distrikte” ab. Doch auch diese rüsten sich inzwischen für neue Besucherströme.

Im Tal von Kathmandu sind fünf der sieben UNESCO Weltkulturerbe Stätten unbeschadet erhalten geblieben und können wieder besichtigt werden. Auch die beliebten Gebirgsrouten auf den Bergmassiven Mount Everest und Anapurna sind seit kurzem wieder sicher zu besteigen und warten auf neue Abenteurer.

Was können Sie in Nepal besichtigen

Im Folgenden geben wir Ihnen eine Übersicht, welche der wichtigsten Sehenswürdigkeiten und Kulturerbe Sie während Ihrer Nepal Reise besichtigen können und wie viel Schaden diese genommen haben.

1. Pashupatinath Tempel

Der heilige Hindu Tempel aus dem 15. Jahrhundert hat während des Bebens keinen besonderen Schaden erlitten.

Fazit: Besuch möglich

2. Boudhanath Stupa

Boudhanath stupa of Nepal
Boudhanath Stupa vor dem Unglück

Die goldene Stupa – hier vor dem Beben – gehört zu den größten ihrer Art und ist seit Jahrhunderten ein wichtiges Ziel buddhistischer Pilger.

The Boudhanath stupa in Nepal being repaired
Die Boudhanath Stupa wird repariert

Nach wie vor erhebt sich die Stupa stolz gen Himmel. Nur die goldene Spitze muss repariert werden.

Fazit: Besuch möglich

3. Durbar-Platz in Kathmandu

Durbar-Plätze bilden in Nepal das religiöse Zentrum jeder Stadt. Einst waren Sie vor den königlichen Palästen gelegen, so auch der im Herzen der Altstadt von Kathmandu.

Hanuman Durbar Square in Kathmandu, Nepal, Asia

Fazit: Kann nicht besichtigt werden

4. Durbar Platz in Patan

Der architektonisch besonders wertvolle Durbar-Platz in Patan, ebenfalls UNESCO Weltkulturerbe, ist bereits repariert worden. Obwohl das Patan Museum, die Hauptattraktion des Komplexes, noch immer geschlossen ist, können Sie den Durbar-Platz wieder besichtigen.

The Patan Durbar Square in Nepal, Asia

Fazit: Besuch möglich

5. Durbar Platz in Bhaktapur

In der “Stadt der Gläubigen” hat das Beben vor allem Wohngebiete beschädigt. Der Wiederaufbau ist dort in vollem Gange und die meisten Trümmerteile sind bereits beseitigt worden.

Travel to the Bhaktapur Durbar Square in Nepal, Asia

Die wundervolle Architektur der meisten Tempelbauten auf dem Durbar-Platz ist erhalten geblieben. Ein paar der zahlreichen Tempelbauten und Stupas müssen restauriert werden, doch der Platz ist für Besucher geöffnet und es gibt nach wie vor viel zu besichtigen.

Fazit: Besuch empfohlen

6. Swayambhunath

The Swayambhunath Temple before the earthquake of Nepal in Asia
Der Swayambhunath Tempel

Der sogenannte Affentempel liegt auf einem Hügel und thronte vor dem Beben über die Stadt Kathmandu.

The Swayambhunath Temple in Nepal, Asia

Der Tempelkomplex hat während des Bebens viele Schäden einbüßen müssen. Große Bereiche der buddhistischen Tempelanlage wurden zerstört. Im Rahmen intensiver Restaurationsarbeiten wird versucht, die erhaltenen Teile wiederaufzubauen.

Fazit: Kann im Moment nicht besichtigt werden

7. Changu Narayan

Der von dem hinduistischen Gott Vishnu als Narayan geweihte Tempel liegt zwischen Kathmandu und Bhaktapur, quasi im Epizentrum des Bebens. Der Tempelbau und das nahe gelegene Dorf haben starke Schäden erlitten.

Fazit: Kann nicht besichtigt werden

Ob Sie schon jetzt eine Nepal Reise machen möchten, dass liegt ganz in Ihrem persönlichen Ermessen. Den vielen Gründen, die für eine Nepalreise sprechen, stehen viele Bedenken und Ängste gegenüber.  Sicher ist jedoch, dass das Land mehr denn je auf das Einkommen aus dem Tourismus angewiesen ist.
Unser Team arbeitet seit dem Beben noch enger mit unseren Partnern vor Ort zusammen, um sicherzustellen, dass unsere Gäste in Nepal eine ebenso schöne wie sichere Zeit verbringen.

Flags fly high at the temple complex of Boudhanath in Nepal, Asia

Gerne können Sie uns kontaktieren – Wir beraten Sie kostenfrei und unverbindlich zu den Möglichkeiten einer Nepalreise. 

Schreiben Sie einen Kommentar

  • Teilen
Sprechen Sie mit uns:

Persönliche Betreuung steht für uns im Vordergrund! Kontaktieren Sie uns noch heute unverbindlich und kostenfrei.

Enchanting Travels
Sonnenstraße 26b
85622 Feldkirchen (b. München)

Kontaktieren Sie uns:

+49 (0) 89 2897 8840
kontakt@enchantingtravels.de

Sie können uns auch persönlich in unserem Büro besuchen. Bitte vereinbaren Sie dazu telefonisch einen Termin.